Der Oberländerrat unterstützt zwei Motionen

Fr, 08. Mär. 2019

Der Oberländerrat hat die Geschäfte der März-Session vorbereitet. Diskutiert wurden die Richtlinien zur Regierungspolitik sowie die Motion Förderung von Innovation und Start-up-Unternehmen.

Die Berner Oberländer Grossrätinnen und Grossräte nehmen erfreut zur Kenntnis, dass die Regionalentwicklung in den Richtlinien verankert werden und weiterhin noch vermehrt auf die Stärken aufgebaut werden soll. Das Berner Oberland hat eine Vielfalt zu bieten und erwartet, dass dies in den Richtlinien im Rahmen der Massnahmen auch entsprechend abgebildet wird. Insbesondere sind dies das Kompetenzzentrum für Digitalisierung, welches im Berner Oberland mit einem Hauptstandort in Thun aufgebaut werden könnten. Ebenfalls ist der Standort Hondrich als Kompetenzzentrum für Alpwirtschaft mit nationaler Ausstrahlung aufzunehmen. Weiter erwarten die Grossrätinnen und Grossräte aus dem Berner Oberland, dass auch die Ansiedlung einer Verwaltungseinheit im Berner Oberland durch den Regierungsrat weiter vorangerieben wird.

Förderung von Innovation und Start-up-Unternehmen
Die Motion von Raphael Lanz und Carlo Schlatter fordert, dass durch Abbau von administrativen Hürden und der Einführung eines «Start-up-Bewilligungspakets» Innovation und Start-up Unternehmen gefördert werden können. Der Oberländerrat ist der Meinung, dass dies zwar nicht ein spezifisches Anliegen aus dem Berner Oberland ist, jedoch für die Entwicklung von unserer Region mehr Raum für Innovationen und Start-up-Unternehmen sinnvoll und wichtig ist und deshalb die Stossrichtung dieser Motion unterstützt werden soll.

Zurverfügungstellung von Parkplätzen
Die Stossrichtung der Motion betreffend Zurverfügungstellung von Parkplätzen an sinnvollen Orten, sodass die Zahl von Fahrgemeinschaften von Pendlerinnen und Pendlern zunimmt, wird durch die Grossrätinnen und Grossräte aus dem Berner Oberland unterstützt.

PD


Der Oberländerrat
Der Oberländerrat setzt sich aus allen Grossrätinnen und Grossräten des Berner Oberlandes zusammen. Diese parteiübergreifende Verbindung steht unter dem Patronat der Volkswirtschaft Berner Oberland und hat zum Zweck, die gemeinsamen Interessen des Berner Oberlandes zu vertreten. Der Oberländerrat trifft sich jeweils im Vorfeld der Session des Grossen Rates, die anwesenden Mitglieder befinden über Stellungnahmen, welche das Berner Oberland betreffen. Die Führung des Oberländerrats obliegt Grossrat Marc Jost (EVP), die Sitzung der Märzsession wurde durch Grossrat Raphael Lanz (SVP) geleitet.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Unterschiedliche Schutzkonzepte

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich Schutzkonzepte in Altersheimen gehandhabt werden: Dem Artikel «Endlich wieder zum Grosi ins Altersheim» (AvS vom 12. Mai 2020), können wir entnehmen, dass dies je nach der Infrastruktur des Heimes, dem Personal und den Bedürfnissen der Bewohner*innen und Angehörigen unterschiedlich sein kann. Was können wir daraus lesen? Wieso bedeutet dies, dass im Maison Claudine Pereira die strengsten Restriktionen erhalten bleiben...