Landbevölkerung sollte wieder an den Volksabstimmungen teilnehmen

Fr, 17. Mai. 2019

In der Stadt Bern wird an allen Ecken mobilisiert und die Stimmbeteiligung wird vermutlich bei 60 Prozent gegen das Sozialhilfegesetz liegen. Kein Wunder! Dort wird pro Bezüger drei Mal mehr Geld für die Sozialhilfe ausgegeben als bei uns in der Region. Man verteilt dort lieber Steuergeld, anstatt dafür zu sorgen, dass sich Arbeit lohnt. Von der Landbevölkerung gehen leider nur 30 Prozent an die Urne und das muss sich dringend ändern. Sozialhilfe ist kein Lohn und der steuerzahlende «Chrampfer» ist nicht dafür da, um jeden Lebensentwurf einfach zu finanzieren.

Wer die Eigenverantwortung fördern will, sagt Ja zum Sozialhilfegesetz, also zu der ausgewogenen Vorlage des Grossen Rates. THOMAS KNUTTI, GROSSRAT. WEISSENBURG

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Schönried: Zeugen gesucht

Wie die Kantonspolizei Bern mitteilt, ist am Donnerstagmorgen in Schönried ein Mädchen mit dem Velo gestürzt und wurde dabei leicht verletzt. Zuvor war sie mit einem Auto überholt worden. Zur Klärung des Unfalls werden Zeugen gesucht. Hinweise werden unter 033 227 61 11 entgegengenommen.