Ein Konzert wie ein Gedicht

| Di, 06. Aug. 2019
Pianistin Miyako Arishima spielte launenhafte Werke in der Kapelle Gstaad. (Foto: AvS)

Die Matinée der japanischen Pianistin Miyako Arishima baute auf Vielgestaltigkeit und endete mit einem gefühlsakrobatischen Finale aus der polnischen Avantgarde. Mit Mut zur klanglichen Lücke, theatralischen Crescendos und schnellen Tonfolgen begeisterte sie das Publikum in der Kapelle Gstaad.

Bei der Matinée des Jeunes Etoiles III begeisterte sie das Publikum mit Mut zur klanglichen Lücke genauso wie mit beeindruckenden Crescendos und schnellen Tonfolgen.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...