Erfolg im Junioren-Curling

Fr, 29. Nov. 2019

Eveline Matti aus Gstaad, Curlerin im Curlingteam Biel-St. Gallen, bezwang mit ihren Teamkolleginnen im Final des internationalen Juniorenturniers in Thun die amtierenden Schweizermeisterinnen vom Team Luzern.

JENNY STERCHI
Das 33. internationale Juniorenturnier im Curling, das am letzten Wochenende in Thun ausgetragen wurde, gehört zur European Junior Curling Tour (EJCT). Ähnlich wie in anderen Sportarten werden bei jedem Turnier, das zu dieser Tour gehört, wichtige Punkte vergeben. Damit sind sie relevant für das Ranking der Juniorenteams und weiterführend haben sie Einfluss auf die Auswahl für die WM. «Es ist eines unserer erklärten Ziele, 2021 an der Weltmeisterschaft der Junioren in Kanada dabei zu sein», erklärte Eveline Matti auf Anfrage. In dieser Saison steuern die Juniorinnen vom Team Biel-St. Gallen um Skip Sarah Müller den Sieg an den Schweizermeisterschaften an. Mit dem Sieg gegen die amtierenden Titelträgerinnen, die sie in Thun im Final mit 8:4 bezwangen, setzten die vier jungen Curlerinnen unter ihrem Coach Meico Oehninger ein Ausrufezeichen.

Mit Blick auf die Resultate zu Beginn dieser Saison darf noch einiges zu erwarten sein von Eveline Matti, Marion Wüst, Malin Da Ros und Skip Sarah Müller. Im September konnte das Team, das sich erst neu formiert hatte, am EJCT-Turnier in St. Gallen auf Rang 2 vorkämpfen. In den beiden folgenden EJCT-Turnieren in Prag und Glasgow schafften sie mit Rang 3 jeweils den Sprung aufs Podest.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kioskschliessung sorgt für Empörung

Der Kiosk beim Bahnhof Gstaad ist aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen. Bei Gästen und Einheimischen stösst das auf heftige Reaktionen.

BLANCA BURRI
Von einem Tag auf den anderen und präzise zum Saisonbeginn schloss die Valora Management AG die Türen der Verkaufsstelle von Press & Books in Gstaad per 20. Juli. Sie begründet die Schliessung mit den «behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus». Diese...