banner
banner
banner
banner
banner

FIS-Punkte zum Saisonbeginn

Di, 19. Nov. 2019
gen (rechts) am FIS-Slalomrennen des NJR. FOTO: ZVG

Die Gstaaderin Bigna Däpp überzeugte an FIS-Slalomrennen mit den Rängen 1 und 2. Auch Lian von Grünigen kämpfte sich als Drittplatzierter auf das Podest. Die Dritte im Bunde der FIS-Punktesammler war Julie Trummer aus Feutersoey.

JENNY STERCHI
Im italienischen Sulden standen letzte Woche die BOSV-Juniorinnen im Einsatz. Für Bigna Däpp aus Gstaad lief es hervorragend. Sie beendete die beiden FIS-Slalomrennen in der Kategorie der National Junior Races (NJR) auf dem Podest. Während sie sich im ersten Rennen auf Rang 2 platzierte und der Kaderjuniorin des ZSSV, Vivien Schuler, den Sieg überlassen musste, liess die Gstaaderin im zweiten Rennen keine Athletin an sich vorbei und siegte. Mit diesen beiden Topresultaten verbesserte sie ihr FIS-Punktekonto wesentlich.

Auch beim FIS-Punktestand des Schönrieders Lian von Grünigen hat sich seit letzter Woche einiges getan. Der Kaderathlet der BOSV-Junioren startete auf der Diavolezza an zwei Slalomrennen, die zur Serie der BRACK.CH FIS-Rennen und ebenfalls zu den NJR gehörten. Diese Rennen sind Wettkämpfe im Ski Alpin auf höchster nationaler Stufe. Um am Europacup, am Weltcup oder an Weltmeisterschaften überhaupt teilnehmen zu können, ist eine gewisse Anzahl an FIS-Punkten Voraussetzung. Diese Punkte können an den BRACK.CH FIS-Rennen gesammelt werden. Lian von Grünigen platzierte sich auf den sehr guten Rängen 3 und 5.

Julie Trummer war ebenfalls auf der Diavolezza unterwegs. Nachdem die C-Kaderathletin im zweiten Durchgang des ersten Slalomrennens ausgeschieden war, setzte sie mit einem hervorragenden Rang 10 im zweiten Rennen ein Ausrufezeichen.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Hat das Saanenland den Mountainbike-Tourismus verschlafen?

Thomas Binggeli, von Thömus Bike, sagte etwas provokativ, Gstaad habe den Mountainbike-Tourismus verschlafen. Tourismusdirektor Flurin Riedi entgegnet: «Wir haben viel geplant, jetzt geht es an die Umsetzung.» Der Bike Talk vom vergangenen Donnerstagabend im Bike Store im Erdgeschoss von Pure Snowboarding war spannend und aufschlussreich.

BLANCA BURRI
«Schöne Bikewege gehören heute zum Basisangebot einer Region», sagt Flurin Riedi, Tourismusdirektor der Dest...