Orgel plus – ein leiser Schlusspunkt

Fr, 22. Nov. 2019
Gitarristin Mathilde Chiappone zauberte virtuose Gitarrenläufe aus ihrem Instrument. FOTO: ZVG

Das letzte Konzert in der diesjährigen Reihe brachte zwei äusserlich völlig gegensätzliche Instrumente zusammen. Das komplizierteste Blasinstrument mit seiner möglichen Klangpracht aus den in Saanen etwa 30 Registern, die Orgel, und die bestens bekannte Gitarre mit bescheidenen sechs Saiten.

Nach einer einleitenden «Fantasia a gusto italiana», einem Werk des Bach-Schülers Johann Ludwig Krebs, hatte die Orgel die Aufgabe, im Programmschwerpunkt das Vivaldi-Konzert für Gitarre (original Laute) und Orchester zu begleiten und dabei die sanfte Gitarre nicht zu übertönen.

Die auftretende Gitarristin Mathilde Chiappone zauberte virtuose Gitarrenläufe in den schnellen Ecksätzen aus ihrem Instrument und gestaltete das meditative Largo mit wunderbaren Kantilenen, die sie in den Wiederholungen zusätzlich auszierte. In zwei solistischen Blöcken, die sie dann in der Nähe des Publikums spielte, gestaltete sie drei Bearbeitungen von klassischen Songs, darunter «Over the Rainbow» und «Yesterday» von Tore Takemitsu, und verblüffte dabei mit Effekten wie Mehrstimmigkeit und feinsten Flageolett-Tönen. Ihr flüssiges Spiel liess die enormen technischen Herausforderungen nur erahnen. Romantische Klänge erfüllten den Kirchenraum mit einer Bearbeitung des Schubert-Liedes «Lob der Tränen». Auch hier meisterte die Gitarristin die Aufgabe, gleichzeitig eine Melodie und eine harmonisch vielschichtige Begleitung zu spielen, mit scheinbarer Leichtigkeit.

Ein Renaissance-Stück von John Downland brachte noch einmal die Orgel ins Spiel, das meditative Werk wurde spontan bearbeitet und als Dialog zwischen Orgel und Gitarre vorgetragen.

ROLAND NEUHAUS

«Orgel plus» ist eine Reihe im November mit je einem Vorabend-Konzert am Dienstagabend.
Die kurzen Konzerte wollen einerseits die Orgel mit verschiedenen Aufgaben und Möglichkeiten zeigen, bringen aber jeweils auch Solistinnen und Solisten, die an der Musikschule Saanenland-Obersimmental MSSO unterrichten, zur Geltung. Organisatorin ist die Kirchgemeinde Saanen-Gsteig mit dem hauptverantwortlichen Kirchenmusiker Roland Neuhaus, der auch die Verbindung zur MSSO herstellt. Die diesjährigen Konzerte wurden trotz sehr bescheidener Werbung und kleinem Budget gut besucht und haben viel positives Echo ausgelöst, sodass die Reihe auch für 2020 wieder geplant ist.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Brand eines Bauernhauses

Am Mittwochabend ist in Saanenmöser ein Bauernhaus in Brand geraten. Verletzt wurde niemand. Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen. Die Kantonspolizei Bern sucht Zeugen.

Am Mittwoch, 16. September, kurz nach 20.30 Uhr ging bei der Kantonspolizei Bern die Meldung ein, dass es in einem Bauernhaus in Saanenmöser brenne. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Ein Übergreifen auf die nebenstehende Scheune konnte durch die Feuerwehren...