banner

Wandergrüsse aus Chile

Fr, 06. Dez. 2019

Martina Haller und Ivo Paroni aus Saanen sind im Abenteuerfieber. Sie starteten am 9. November im chilenischen Santiago und wandern die nächsten paar Monate südwärts. «Wir haben uns ein halbes Jahr herausgenommen, um in Chile ‹umeztschumple›», witzelt Ivo Paroni in der Whatsapp-Sprachnachricht, die er dem «Anzeiger von Saanen» zukommen liess.

Die Route führt entlang des Greater Patagonian Trails, eines Fernwanderwegs ab Santiago bis ganz in den Süden Patagoniens. Wer glaubt, das Wanderwegnetz in Chile sei ähnlich systematisch ausgeschildert wie die Spazier- und Wanderwege in der Schweiz, täuscht sich. Das Paar orientiert sich anhand von GPS-Daten. Es läuft auf landwirtschaftliche Karrwegen oder solchen, die zu ehemaligen Minen führen, manchmal aber geht es über Stock und Stein. «Wir…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Drei Personen festgenommen

Koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften führte zu drei Verhaftungen.

Gestern Dienstagmorgen führte die Kantonspolizei Bern unter der Leitung der kantonalen Staatsanwaltschaft für besondere Aufgaben in Gstaad und Saanen eine koordinierte Aktion gegen Ausbeutung von Arbeitskräften durch. Dabei wurden drei serbische Staatsangehörige (ein Mann, 69 Jahre, und zwei Frauen, 62 und 41 Jahre) verhaftet. Der Verdacht: Sie sollen ausländische Arbeitsk...