banner

Die Begründung gibt sehr zu denken

Fr, 10. Jan. 2020

Der Verwaltungsrat des Menuhin Festivals verzichtet auf die Spende von Frau T. Sackler und stösst damit einen langjährigen Gast von Gstaad und begeisterte Unterstützerin des Festivals vor den Kopf. Die Begründung, öffentliche Kritik lasse eine weitere Partnerschaft nicht zu, gibt sehr zu denken, passt aber in die gut schweizerische Tradition des Anpassens und des Lavierens. Ebenso zu denken gibt, dass es Verwaltunsratsentscheide auf die Titelseite des «Anzeigers von Saanen» schaffen. So wird leider transparent, dass der oder die Antragsteller dem Gremium wohl nicht alle relevanten Informationen zur Entscheidfindung präsentiert haben. Tatsache ist, dass das von der Sackler-Firma Purdue hergestellte Produkt Oxycontin Millionen von Menschen in aller Welt geholfen hat, mit schweren und…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Drei olympische Medaillen für Amélie Klopfenstein

Die Olympischen Jugendspiele in Lausanne starteten mit einem Medaillenregen für die Schweizer Athletinnen und Athleten. Unter ihnen auch Amélie Klopfenstein, die für den Skiclub Grund JO-Rennen gefahren ist. Für Ski-Alpin-Fahrerinnen und -fahrer, die im Saanenland daheim sind, gab es an verschiedenen Rennen am letzten Wochenende ebenfalls gute Resultate.

JENNY STERCHI
Die Schweizer Athleten räumten an den ersten beiden Tagen der Olympischen Jugendspiele in Lausanne gl...