banner

Ein gemeinsames Süppchen kochen

Fr, 24. Jan. 2020

Was ist «JoPiRu»? Ein neuer Juchz? Ein Rezept aus Timbuktu? Ein Akronym für die Klimajugend? Nein! Ein Theatertrio mit viel Leidenschaft.

BLANCA BURRI
Die Sonne schiebt sich hinter das Wistätthore. Die Bergluft riecht nach Rauch, Ruth Domke trägt Holz zum Hot Pot und legt es in die Glut. «Chum inhi», sagt sie, als sie sieht, dass ich zur Hütte spaziere.

Kreativwochenende in der Alphütte
Wir sitzen am Holztisch im geräumigen Aufenthaltsraum der Alphütte neben der Ritz-Bar (oberhalb Lengebrand/St. Stephan). Vor uns stehen dampfende Teetassen. Hier geben «JoPiRu« einen Einblick in ihr kreatives Schaffen. Zuerst erklären sie aber, wofür «JoPiRu» eigentlich steht: «Jo bin ich, Joelle Brand!», lacht die diplomierte Pflegefachfrau vergnügt. Pi steht für Pitschu (Hanspeter) Hefti und Ru für Ruth…

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wien verbringt den Sommer im Saanenland!

Letzten Donnerstag stellte das Gstaad Menuhin Festival unter der künstlerischen Leitung von Christoph Müller in Basel sein diesjähriges Programm der Presse vor. Vom 17. Juli bis zum 6. September werden den Liebhabern klassischer Musik über sechzig Konzerte geboten.

ÇETIN KÖKSAL
Christoph Müller präs…