banner

Kranich mit Stein

Fr, 17. Jan. 2020

Es ist schon bald ein Jahr her, dass in einer Tageszeitung ein Bericht über eine Jahresversammlung der Dorforganisation Saanen erschienen ist, in dem es darum ging, dass das «Saaner Wappentier – die Saanengeiss» mehr Präsenz haben sollte. Auf der Matte vor dem Maison Claudine Pereira könnte man doch lebende Geissen halten, statt nur als Figuren im Verkehrskreisel vor dem Dorf. Die Idee ist nicht schlecht, dachte ich, aber die Saanengeiss als Wappentier? Das musste doch wohl ein Missverständnis des Journalisten sein.

Durch einen Zufall ging mir das jetzt wieder durch den Kopf. Nach wie vor ist ja – wie wir alle wissen – «Die Kryen uff dem bergen», wie es in alten Schriften heisst, der Wappenvogel im Saanenland und saaneabwärts bis Gruyères und Bulle in fast allen Dörfern.

Als Wappenvogel…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Wien verbringt den Sommer im Saanenland!

Letzten Donnerstag stellte das Gstaad Menuhin Festival unter der künstlerischen Leitung von Christoph Müller in Basel sein diesjähriges Programm der Presse vor. Vom 17. Juli bis zum 6. September werden den Liebhabern klassischer Musik über sechzig Konzerte geboten.

ÇETIN KÖKSAL
Christoph Müller präs…