Skispringer Gabriel Karlen tritt zurück

Di, 07. Jan. 2020

Der 25-jährige Gabriel Karlen vom Skiclub Gstaad beendet seine Sportkarriere zugunsten seiner beruflichen Karriere. Im Ski Alpin fuhren Bigna Däpp und Luc Hermann zu Jahresbeginn Podestplätze heraus.

JENNY STERCHI
Gestern gab Gabriel Karlen, Skispringer aus dem Saanenland, seinen Rücktritt vom Leistungssport bekannt. «Ich habe in 17 Jahren Skispringen mehr erreicht, als ich je zu träumen gewagt hatte», teilte Karlen gegenüber der Presse mit. Der Skispringer, der seit 2015 im B-Kader von Swiss-Ski trainierte, erhielt gemäss eigenen Angaben vor Kurzem ein attraktives Jobangebot einer französischen Firma. «Nach reiflicher Überlegung habe ich mich entschlossen, das Angebot anzunehmen und ich werde zukünftig in der Finanzabteilung eines Büros in Krakau in Polen arbeiten», erklärte Karlen weiter. «Dies ist der Hauptgrund, warum ich meine Sportkarriere beende.» Rückblickend hat Gabriel Karlen einiges erreicht. Er gehörte zum Schweizer Team, dass an der WM im schwedischen Falun 2015 den zehnten Platz erreichte. Auch die Teilnahme an mehreren Weltcupspringen und der Vize-Schweizermeistertitel 2016 seien ihm in bester Erinnerung, so Karlen. Seinen letzten Wettkampf bestritt er am 22. Dezember 2019 am Weltcupspringen in Engelberg. «Ich bin glücklich, dieses Abenteuer zu Hause in der Schweiz, umgeben von meinen Teamkollegen und meiner Familie, zu Ende gebracht zu haben.»

Für die Ski-Alpin-Athleten aus dem Saanenland startete das neue Jahr vielversprechend. Die BOSV-Juniorin Bigna Däpp überzeugte am Citizen-FIS-Rennen in Pontresina im Rahmen des Arnold Lunn World Cups. Den ersten der beiden Slalomrennen, die übrigens in der Nacht ausgetragen wurden, beendete die Gstaaderin auf dem hervorragenden Rang 3. Im zweiten Rennen reichte es mit Rang 12 immerhin unter die besten 15.

Michelle Herrmann aus Schönried war ebenfalls im Teilnehmerfeld. Sie konnte sich mit ihren Platzierungen (Rang 8 und Rang 6) unter die besten Zehn mischen.

Auch die jungen Herren aus dem Saanenland waren vorn mit dabei. Luc Herrmann aus Schönried musste im ersten Rennen lediglich Lucas Weitering aus Pontresina, der sicher den Heimvorteil nutzte, den Vortritt lassen und platzierte sich auf Rang 2. Am Tag darauf verpasste er als Vierter das Podest nur knapp. Für den Schönrieder Lian von Grünigen resultierten Rang 9 und Rang 7.

Der Nachwuchs im Ski Alpin durfte sich beim ersten Rennen der Interregion Mitte im Riesenslalom und im Slalom messen. Die Athletinnen und Athleten der Kategorie U16/U14 kamen dafür am vergangenen Wochenende auf die Tschentenalp. Nils Allenbach aus Bissen setzte mit Rang 3 im Riesenslalom ein Ausrufezeichen. Im Slalom kam er auf Rang 7. Auch Raphael Herrmann aus Schönried platzierte sich in beiden Slalomrennen unter den TopTen. Für ihn reichte es zwei Mal für Rang 5. Janis Herrmann aus Grund schaffte es im zweiten Slalomrennen auf Rang 10.

Chiara Lanz (Rang 7) und Sue Piller (Rang 9), beide vom Skiclub Schönried, und Céline Reichenbach (Rang 10) vom Skiclub Lauenen blieben im Riesenslalom auf Tuchfühlung mit den Schnellsten. Für Chiara Lanz lief es mit Rang 5 und Rang 4 auch in den Slalomrennen sehr gut.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

32. Country Night Gstaad abgesagt!

Trotz Covid-19 hoffte das OK bis zuletzt, die Ausgabe 2020 durchführen zu können. Mit dem bundesrätlichen Entscheid, das Verbot für Grossveranstaltungen bis Ende September zu verlängern, blieb dem OK nichts anderes übrig, als die Country Night Gstaad 2020 abzusagen. Die Tickets behalten Gültigkeit.