Hält 5G die Vögel fern?

Fr, 20. Mär. 2020

Seit mehr als 50 Jahren konnte ich jeden Winter eine grosse Zahl von Vögeln beobachten. Da kamen fünf Arten Meisen, Grün-, Berg- und Distelfinke sowie Kleiber, Gimpel, Erlenzeisige und Alpenbraunellen ans Futterbrett. Einige nur selten oder erst im März, aber sie kamen. Jetzt sind hie und da ein paar Meisen hier, sonst nichts.

Unser Haus steht in gerader Linie zu einer 5G-Antenne, welche auf dem Sattel in Betrieb genommen wurde, ohne die Bevölkerung zu orientieren. Hält das die Vögel fern? Gehört auch das zum Segen der hochgelobten Technik, auf die niemand mehr verzichten kann, die einen immer höheren Stellenwert einnimmt und dabei die Umwelt langsam, aber sicher zerstört?

MIME ADDOR, LAUENEN

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Unterschiedliche Schutzkonzepte

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich Schutzkonzepte in Altersheimen gehandhabt werden: Dem Artikel «Endlich wieder zum Grosi ins Altersheim» (AvS vom 12. Mai 2020), können wir entnehmen, dass dies je nach der Infrastruktur des Heimes, dem Personal und den Bedürfnissen der Bewohner*innen und Angehörigen unterschiedlich sein kann. Was können wir daraus lesen? Wieso bedeutet dies, dass im Maison Claudine Pereira die strengsten Restriktionen erhalten bleiben...