banner
banner

Zweimal Gold für Stefanie Annen und zweimal Bronze für Nicole Haldi

Fr, 13. Mär. 2020
Sabine Buchner (Teamkapitänin), Stefanie Annen, Nicole Haldi. FOTO: ZVG

Im kanadischen Big White fanden vom 1. bis 6. März die alljährlichen Airline-Ski-Weltmeisterschaften statt. In den Disziplinen Alpin, Nordisch und Snowboard wurde im freundschaftlichen Wettkampf um Einzelmedaillen und den Teampokal gekämpft. Stefanie Annen, Lauenen, und Nicole Haldi, Feutersoey, sorgten im Parallelslalom und im Riesenslalom für Spitzenplätze und waren damit massgeblich am Gewinn der Gesamtteamwertung des Schneesportteams der Swiss International Airline (Swiss) beteiligt.

Im tief verschneiten Big White, in Britisch Kolumbien, trafen sich Schneesportteams aus 35 Airlines zu den 61. World Airline Ski Championships. Die Organisatoren warteten in diesem Jahr gleich mit zwei Neuerungen auf: Der alpine Slalom wurde als Parallelslalom und der Snowboardwettkampf als Snowboardcross durchgeführt. Beide Wettkämpfe erwiesen sich für die Athleten und das Publikum gleichermassen als äusserst spannend. Nachfolgend seien vor allem die Leistungen der beiden Saanerinnen gewürdigt.

Parallelslalom
Nicole und Stefanie absolvierten die Qualifikation für den Parallelslalom problemlos, wurden aber mit den Rängen 2 und 3 für den Achtelfinal in dieselbe Tableauhälfte gesetzt. Somit war ein Doppelsieg zum vorherein ausgeschlossen, da die beiden Saanerinnen im Idealfall bereits im Halbfinal gegeneinander antreten mussten. Und so kam es, dass Nicole und Stefanie in spannenden Läufen die Gegnerinnen ausschalteten und schlussendlich im Halbfinal nebeneinander am Start standen. In einem Kopf an Kopf Rennen konnte Stefanie den Lauf für sich entscheiden und musste im Final gegen die Qualifikationssiegerin Outi Ahstedt aus Finnland antreten.

Diese Aufgabe meisterte sie bravourös und sicherte sich die Goldmedaille.

Nicole konnte sich im kleinen Final ebenfalls durchsetzten und durfte die Bronzemedaille entgegennehmen.

Riesenslalom
Die Platzierungen vom ersten Lauf des Riesenslaloms entsprachen schlussendlich auch dem Podest. Stefanie führte mit über einer Sekunde vor Outi Ahstedt. Nicole belegte den dritten Platz. Die Finnin gab sich aber keineswegs geschlagen und startete im zweiten Lauf zur Aufholjagd. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von sieben Hundertstelsekunden konnte Stefanie das Rennen für sich entscheiden. Mit der wiederum drittbesten Zeit konnte sich Nicole die Bronzemedaille sichern.

Dank den starken Leistungen der Athletinnen und Athleten des Swiss Snowteams in allen Disziplinen (7 Gold, 2 Silber, 5 Bronze), durfte die Teamkapitänin Sabine Buchner zum dritten Mal in Folge den Pokal für die Gesamtteamwertung entgegennehmen. Die nächsten Airline-Ski-Meisterschaften finden in Tromso, Norwegen, statt.

ROLF BRAND/ COACH
www.airlineski.com

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Man fühlt sich als Täter …»

Zahlen dazu, wie viele Personen im Saanenland sich mit dem Coronavirus infiziert haben oder wie viele positiv auf das neue Virus getestet wurden, sind keine bekannt. Der «Anzeiger von Saanen» durfte sich aber mit einer einheimischen Person, die vor knapp zwei Wochen das positive Testergebnis erhalt…