«Greta» ist Hunderter des Jahres 2020

Fr, 08. Mai. 2020
Greta, 1892, Thames Sailing Barges. FOTOS: JÜRG KAUFMANN

«Greta», eine faszinierende Thames-Segelbarge, erbaut im Jahre 1892 bei Brightlingsea, wurde zur Gewinnerin der Classic Boat Awards 2020.

Die grösseren Versionen dieser Thames-Segelschiffe erwiesen sich als ausgezeichnete Schiffe, die in Flussbetten und auf den Meeren unterwegs waren, wobei sie Waren in den Häfen Englands und Europas lieferten. «Greta» wurde im Zweiten Weltkrieg vom englischen Versorgungsministerium gechartert, um Munition zu Marineschiffen zu transportieren, die an der Mündung der Themse an der Nein-Stelle vor Anker lagen. Heute ist «Greta» ein Charterschiff, das sein äusserst vielseitiges Spritsegel als einzigartiges und stilvolles Markenzeichen ausstellt.

Mit den Classic Boat Awards werden grossartige nautische Honorierungen an die klassischen Boots- und Segelindustrie ausgesprochen, die von Seglern, Bootsbesitzern und Segelliebhabern aus der ganzen Welt verfolgt werden. Die diesjährige Preisverleihung, geplant am 30. März, wurde aufgrund der aktuellen Situation verschoben. Daher wurde auch der Preis für das Lebenswerk, einer der Höhepunkte des Abends, noch nicht veröffentlicht und soll im Rahmen der Preisverleihung 2020 bekannt gegeben werden. Der Gstaad Yacht Club wartet ebenso geduldig wie alle Beteiligten auf die Ankündigung des neuen Datums zur Überreichung der Awards. Der Gstaad Yacht Club ist stolz und erfreut, über die letzten vier Jahren mit dem Centenarian of the Year Award ein Zeichen gesetzt zu haben. «Greta» schaffte es zur Siegeryacht aus der engeren Auswahl von sechs hundertjährigen Yachten. Der Dank des GYC geht neben den Organisatoren auch an die Jury, welche die Yachten ausgewählt hat, an die breite Öffentlichkeit für die Abstimmung über ihre Lieblingsschiffe und an die Silbermanufaktur Robbe & Berking, die erneut einen Champagnerkelch und die Trophäe sponsoren, die während der Trophy-Zeremonie im Royal Thames Yacht Club überreicht werden soll.

GSTAAD YACHT CLUB

Die Gewinner der Classic Boat Awards 2020: Restaurierung des Jahres (über 40ft): Heron II, 14m, gebaut von Woodnutt, restauriert vom Bootsbauer John Cuthbertson. Restaurierung des Jahres (unter 40ft): Ariel, 6,4m, gebaut von Everson & Sons, restauriert von Woodbridge Boatyard. Traditioneller Neubau: Blaue Meerjungfrau, 26m (26m), stahlgeschälter Themse-Segelkahn gebaut von C Toms & Son und Heritage Marine. Spirit of Tradition (über 40ft):
Spirit 50CR, 49ft 1in (15m), Rig Bermudan Sloop, entworfen und gebaut von Spirit Yachts.
Spirit of Tradition (unter 40ft): Libellule, 7,6m (7,6m), Gaff-manipulierte Katze Sloop, entworfen und gebaut von Arey es Pond Boat Yard. Angetriebenes Schiff: Liddesdale, 7,6m (7,6m) Lady Nancy Astor, elektrisches Kanu restauriert von Boathouse 4 in Portsmouth. Classic Boater of the Year: Will and Sarah Stirling. Gstaad Yacht Club/Centenarian des Jahres: Greta, 1892 Thames Sailing Barges.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Reitzentrum: Betriebsleitung statt Pacht

Das Reitzentrum Gstaad hat schwierige Zeiten hinter sich. Nicht nur wegen Corona. Im Laufe des letzten Jahres hat der Betrieb zahlreiche Kunden – Einheimische und Gäste – verloren. Nun hat Ernst Voegeli die Leitung wieder übernommen. Im Mandat, bis die Nachfolge aufgegleist ist. Die Pferdesportanlage soll aber nicht mehr verpachtet, sondern durch eine Betriebsleitung geführt werden. Die Evaluation ist im Gang.

ANITA MOSER
«Eine Koryphäe tritt ab», ti...