Alles Käse oder was?

Di, 07. Jul. 2020
Zu Beginn ein bisschen turnen auf dem Spielplatz.

Am vergangenen Samstag lud die Destination Gstaad zum ersten Gstaader Familienerlebnistag ein und überraschte mit einem unkonventionellen Rundgang auf dem Käseweg.

BLANCA BURRI
Seit Jahrzehnten gibt es den Käseweg von der Bergstation Wispile hinunter zur Mittelstation Wispile. Einige Tafeln informieren über das Leben auf der Alp und über den Käse, der dort entsteht. Morgens darf man sogar bei der Käseproduktion zusehen. Doch am vergangenen Samstag war alles anders.

Eine Extraschlaufe zum Spielplatz
Bereits bei der Bergstation begrüsste die Leiterin Events von Gstaad Saanenland Tourismus, Claudia Tschudin, die Neuankömmlinge mit einer Zwischenverpflegung. Passend zum Käseweg gab es – raten Sie! – ein Stückchen Käse! Viele Familien mochten aber nicht sofort in die Mittelstation wandern, sondern genossen einen Moment auf dem Spielplatz beim Bergrestaurant. Claudia Tschudin gab aber nicht nur über den Erlebnisweg Auskunft, sondern auch über diverse Wanderrouten nach Lauenen und Gsteig. Andere wollten mehr über das Trottinettangebot oder über Gstaad wissen. Die Tourismusfachfrau hatte also alle Hände voll zu tun und tat das mit einem Lächeln.

Dorothy, Margrith, Christian und HP
Schliesslich spazierten Kinder und Erwachsene Richtung Tal, wo sie bereits nach wenigen hundert Metern von HP lautstark empfangen wurden. «Kommt her, kommt her, ich hab euch viel zu erzählen.» Er heisse HP – und HP, so erklärte der Schauspieler, stehe für Hanspeter. Er hockte sich auf einen imaginären Melkstuhl und zeigte mit zwei Tannzapfen, wie die Bauern früher von Hand gemolken haben. Doch eigentlich war fast noch interessanter, was er über seine Geschwister Margrith, Dorothy und Christian erzählte. Dorothy lebte lange Zeit in Amerika, wo sie gelernt hat, Mundtrommel zu spielen und Lasso zu werfen. Christan hingegen konnte mit der Fahne umgehen und Margrith roch nach Vanille – weshalb wollte sie allerdings später nicht verraten.

Überraschend anders
Die vier Schauspieler sangen mit den Gästen, sie liessen sie Seil hüpfen und von der Wurst von Lisa probieren. Doch wer ist Lisa? Lisa ist eine Kuh, die soeben noch bei HP war, das bewies der «Chueplütter» im Gras. Lisa gibt viel Milch für feinen Alp- und Hobekläse. Wenn sie alt sei, werde sie verwurstet, das erzählte Christian, der Trockenwurst aufschnitt. Und was machte Margrith? Sie ärgert sich über überzüchtete Hühner und setzt sich für Nachhaltigkeit ein. Sie wurde sogar ein bisschen philosophisch und schlug zuletzt ein Rad im steilen Gelände.

Der Familienerlebnisweg bot allen etwas, den Erwachsenen wie den Kindern. Statt zwei Stunden Unterricht genossen die Besucher einen unterhaltsamen und anregenden Kulturnachmittag. Eine tolle Ergänzung zur authentischen Landwirtschaft im Saanenland.

Weitere Erlebnistage: Sonntag, 26. Juli und Samstag, 22. August 2020.

Video: https://tinyurl.com/y79jb7rg

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kioskschliessung sorgt für Empörung

Der Kiosk beim Bahnhof Gstaad ist aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen. Bei Gästen und Einheimischen stösst das auf heftige Reaktionen.

BLANCA BURRI
Von einem Tag auf den anderen und präzise zum Saisonbeginn schloss die Valora Management AG die Türen der Verkaufsstelle von Press & Books in Gstaad per 20. Juli. Sie begründet die Schliessung mit den «behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus». Diese...