133 Saaner Schützen und Schützinnen am grössten Schützenfest der Schweiz

Fr, 28. Aug. 2020

Am eidgenössischen Feldschiessen beteiligten sich aus dem Saanenland in der Schiessanlage Gsteig 133 Schützinnen und Schützen mit dem Gewehr über die Distanz von 300m.

Durch die speziellen Umstände in diesem Jahr konnten das Feldschiessen und das Obligatorische Programm an zwei Wochenenden, am Freitag 24. Juli und am Samstag, 22. August geschossen werden. Das Pistolenfeldschiessen 25m wurde im selben Rahmen durchgeführt, ist aber noch nicht abgeschlossen und kann bis Ende September an den freien Übungen nachgeholt werden. Aus diesem Grund sind in nachfolgendem Bericht noch keine Resultate aufgeführt. Für die meisten Teilnehmer steht an diesem Anlass die Pflege der typisch schweizerischen Tradition und das Motto «Mitmachen kommt vor dem Rang» im Vordergrund. Bei sehr guten Schiessbedingungen und unter kundiger Betreuung wurden zum Teil hervorragende Resultate erzielt. Mit viel Engagement kämpften die Schützen um den begehrten Titel des Vereinsfähnrichs. Bei den Feldschützen Saanen-Gstaad holte sich Fritz Heimberg mit 70 Punkten den Titel. Der letztjährige Vereinsfähnrich der Feldschützen Gsteig brillierte auch in diesem Jahr. Gerhard Marti bestätigt seinen Titel mit 70 Punkten. Bei den Feldschützen Lauenen gewann Peter Trachsel mit 70 Punkten. Neuer Fähnrich der Schützengesellschaft Saanenmöser wurde mit 68 Punkten Rolf Kunz. Den von Roland von Siebenthal gestifteten Jungschützen-Wanderpreis holte bei den Jungschützen Marco Reichenbach mit 66 Punkten, FL. Beste Jungschützin in diesen Jahr wurde mit 61 Punkten Jessica Turrian, FL. Auch sie durfte sich über den von Roland von Siebenthal gestifteten Wanderpreis freuen. Beste Dame mit 63 Punkten wurde Daniela von Siebenthal, SGS. Die bronzene Auszeichnung mit je acht Karten vom Feldschiessen und OP erhielt Werner Zumbrunnen, FSG.

Die Fellerpreise von 2019 durften Bendicht Hauswirth, FSG, 71 Punkte, Eduard Sieber, FSG, 71 Punkte, Heinz Würsten, FL, 71 Punkte, sowie Gerhard Marti und Patrick Müllener, beide FG, je 70 Punkte entgegennehmen.

Der Altersunterschied zwischen dem ältesten Teilnehmer, Walter Annen, Jahrgang 1938, und dem jüngsten Teilnehmer, Marc Eichenberger, Jahrgang, 2010, beträgt 72 Jahre, was deutlich aufzeigt, wie generationenübergreifend dieser Sport ausgeübt wird.

Aus bekannten Gründen wurde auf den Umzug und die offizielle Rangverkündung mit anschliessendem Apéro verzichtet. Die Auszeichnungen und Medaillen wurden unmittelbar nach den Schiessen ausgehändigt. Unter Einhaltung der Vorschriften wurde in kleinem Rahmen die Fahnenübergabe zelebriert.

BRUNO VON SIEBENTHAL, KREISLEITUNG

Auszug aus der Rangliste:
71 Punkte:
Marti Gerhard, Gsteig Feldschützen. 70 Punkte: Heimberg Fritz, Saanen-Gstaad Feldschützen; Trachsel Peter, Lauenen Feldschützen. 69 Punkte: Sieber Eduard, Saanen-Gstaad Feldschützen; Matti Marc, Saanen-Gstaad Feldschützen; Annen Stefan, Lauenen Feldschützen; Reichenbach Nicolas, Gsteig Feldschützen. 68 Punkte: Addor Heinz, Lauenen Feldschützen; Reichenbach Daniel, Saanen-Gstaad Feldschützen; Kunz Rolf, Saanenmöser Schützengesellschaft; Annen Urs, Lauenen Feldschützen; von Siebenthal Ueli, Gsteig Feldschützen; Reichenbach Rolf, Lauenen Feldschützen; Walker Ivan, Gsteig Feldschützen; 67 Punkte: Stauffer Rudolf, Saanen-Gstaad Feldschützen; Oehrli Markus, Lauenen Felschützen; Mösching Martin, Saanenmöser Schützengesellschaft; Oehrli Michael, Lauenen Feldschützen.
66 Punkte: Reichenbach Marco, Lauenen Feldschützen; Würsten Fritz, Saanen-Gstaad Feldschützen; Walker Jakob, Gsteig Feldschützen; Würsten Ueli, Saanen-Gstaad Feldschützen; Annen Robert, Lauenen Feldschützen; Bach Ernst, Saanen-Gstaad Feldschützen; Schopfer Hans, Saanenmöser Schützengesellschaft; Oehrli Thomas, Lauenen Feldschützen; Hauswirth Rolf, Gsteig Feldschützen.

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Herausfordernde Verhandlungen

Die Harmonisierung der Entschädigung der Landeigentümer durch die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) läuft auf Hochtouren. Die Stimmung bei den Landeigentümern ist unterschiedlich: Alle verstehen, dass es eine Vereinheitlichung braucht, trotzdem gibt es Kritikpunkte.

BLANCA BURRI
Weil die Skipisten und Bergbahnen über fremdes Eigentum führen, geschäften viele Bergbahnen sozusagen auf fremdem Eigentum. Im Gegenzug erhalten die Landeigentümer von den ...