banner
banner

Tourismus im Fokus

Di, 02. Mär. 2021

Frühling im Schnee
SchweizMobil bietet seit diesem Winter neu 178 detaillierte Informationen zu Skitouren. Sie wurden in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Alpen-Club SAC ausgewählt und aufbereitet. Rundwanderungen im Schnee, Schneeschuhwanderungen auf einen Gipfel oder ein paar Skatingschritte auf einer Nachtloipe gefällig? Die Webseite von SchweizMobil präsentiert eine grosse Auswahl an Routen. Dazu gehören auch Winterwanderwege, Schneeschuhtrails, Loipen und Schlittelwege in den Schweizer Pärken. https://www.schweizmobil.ch/de/winter.html

Unterstützung für KMU
Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) und HotellerieSuisse lancierten am 23. Februar 2021 ein Coaching-Programm für die Beherbergungsbranche. Kleinere und mittlere Betriebe sollen für die Zukunft gestärkt werden. Die Gästebedürfnisse ändern sich mit der Corona-Krise markant und viele Unterkunftsbetriebe müssen sich neu orientieren. Die Weichen für die Zukunft sind jetzt zu stellen. Beherbergungsbetriebe erhalten die Möglichkeit, gemeinsam mit einem externen Coach vor Ort die eigenen Potenziale zu analysieren, Optimierungen zu erkennen, strategische Entscheide zu treffen und wirksame Anpassungen vorzunehmen. Als Zielgruppe stehen kleinere und mittlere Individualbetriebe im Fokus, die das unternehmerische Risiko selbst tragen und deren Eigentümer stark im operativen Geschäft eingebunden sind. Betriebe profitieren von einem Coaching von maximal fünf Tagen. Anträge zur Teilnahme am Coaching-Programm können ab sofort gestellt werden. Es beginnt am 1. April 2021. Es steht Mitgliedern und Nichtmitgliedern von HotellerieSuisse offen und ist für klassifizierte Beherbergungsbetriebe mit zehn bis sechzig Zimmern ausgelegt. www.hotelleriesuisse.ch/coaching

Verlinkte Reiseinfo
Viele Länder verfügen über digitale Reiseinformationssysteme, die Reisenden Wegbeschreibungen übermitteln. Die Systeme sind jedoch oft nicht über die Landesgrenzen hinaus vernetzt. Somit müssen Reisende zwischen Systemen wechseln, um die gesamte Reise zu planen. Dieses Problem soll im Rahmen des EU-Projekts «LinkingAlps» gemeinsam mit 14 Partnern aus der Schweiz (Bundesamt für Verkehr, SBB, Amt für Energie und Verkehr des Kantons Graubünden), Österreich, Deutschland, Italien, Slowenien und Frankreich gelöst werden. Ziel ist es, den Reisenden nahtlose, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene multimodale Reiseinformationen im ganzen Alpenraum anzubieten. Die Voraussetzung dafür ist eine intelligente Verknüpfung der Mobilitätsangebote und der einzelnen Systeme. https://www.alpine-space.eu/projects/ linkingalps/en/home

Milch mit Ferien kombiniert
Schweizer Milchproduzentinnen und -produzenten haben dank Agrotourismus die Möglichkeit, ihre Produktivität und das Einkommen zu steigern. Weil der Preisdruck auf die Milchviehbetriebe wächst, werden Diversifikationsstrategien in der Milchproduktion immer wichtiger. Mit neuen Produkten und Dienstleistungen lassen sich die Gewinnchancen eines Betriebs verbessern. Die kürzlich erschienene Studie von Agroscope untersuchte auf der Datenbasis von 3500 Betrieben drei Strategien für Milchviehbetriebe. Die Gruppe mit Agrotourismus zeigte eindeutig den grössten Vorteil – sowohl bezüglich Einkommen als auch hinsichtlich Arbeitsproduktivität. Wird in Agrotourismus diversifiziert, dann ist es zentral, dass der Bauernhof selber oder die Umgebung touristische Angebote bieten kann.
Weiterführenden Informationen: https://bit. ly/3aWqj5V

ZUSAMMENGESTELLT VON KURT METZ

MAIL@KURTMETZ.CH

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Hol- und Bringservice ab Gstaad

Die Autohaus von Känel AG in Frutigen lebt Automobil. Sie ist offizieller Partner für VW, Audi, Seat, Skoda und VW-Nutzfahrzeuge. Für VW-Kunden ist der Hol- und Bringservice ab Gstaad besonders interessant, da es im Saanenland keine offizielle VW-Vertretung mehr gibt.

PUBLIREPORTAGE