banner
banner
banner

Gedanken zum Schulstart

Fr, 07. Mai. 2021

Werte Gemeindebürger*innen, mit gemischten Gefühlen freue ich mich auf den Schulstart vom kommenden Montag. Ich bin froh, dass unsere Kinder wieder zur Schule gehen dürfen und Präsenzunterricht erhalten. Dennoch bin ich besorgt wegen der anhaltenden Pandemie. Es ist gut, dass in den Schulen ab kommendem Montag zur Eindämmung der Pandemie Massentests durchgeführt werden. Doch was geschieht bei coronapositiven Befunden? Es ist klar, dass Fernunterricht stattfinden soll, wenn eine Klasse in Quarantäne gehen muss, dies jedenfalls gilt gemäss der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Bern.

In einer Schule des Saanenlandes wurde nach mehreren coronapositiven Resultaten eine Klasse in Quarantäne geschickt. Laut Kanton hätte der Fernunterricht stattfinden sollen. Doch die Eltern durften die Hausaufgaben in der Schule abholen, was doch eher Homeschooling und nicht Fernunterricht ist. Also durften die Eltern, welche sich schon im Homeoffice befanden, neben ihrem Job noch den Nachwuchs schulisch betreuen. Dies ist ja scheinbar kein Problem, da die Mütter und/oder Väter zu Hause am Arbeiten sind. Oder etwa doch nicht? Neben dem Job noch zu unterrichten, ist teilweise sehr schlecht möglich.

Ich frage mich daher, ob der Lehrkörper die unterrichtsfreie Zeit (Schulferien) genutzt hat, um sich entsprechend weiterzubilden. Immerhin besteht die Pandemie nun schon seit mehr als einem Jahr. Wurden die Schüler*innen entsprechend im Unterricht geschult? Schliesslich steht ihnen ja ein Computer zur Verfügung. Oder sind es nicht dieselben Geräte, auf welchen z.B. die Französisch-Hausaufgaben gemacht werden sollten?

Jedenfalls nehme ich doch das Beste für kommenden Montag an und freue mich darauf, wie mir meine Kinder aufgeregt von der neuen, erstmalig geübten Unterrichtsform Fernunterricht erzählen werden. Utopie? Gerne lasse ich mich eines Besseren belehren.

TONI EICHENBERGER, SCHÖNRIED

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Ich würde es sofort wieder tun!»

Rosie Quadranti wurde dieses Jahr 90 Jahre alt und hat sich am letzten Montagmorgen mit einem Gleitschirm-Tandemflug einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Da die Unterländerin seit über 30 Jahren in Schönried ihre Ferien verbringt, wollte sie die Berge ringsum, die sie alle kennt und bestiegen hat, einmal von oben sehen. Das Abenteuer startete von der Wispile aus. Hatte die mutige Seniorin denn keine Angst? «Nein!», sagt Rosie Quadranti auf Anfrage lachend. Beim St...