banner
banner
banner

Saaner Chronik – vor 25 Jahren (Folge 2)

Fr, 07. Mai. 2021

Zusammengestellt aus dem «Anzeiger von Saanen» von 1996 von Elisabeth Müller.

März
15.
Der Gemeinderat Gsteig lädt zu einer Orientierungsversammlung ein zur Bahnverbindung Gstaad–Sion via Sanetsch.
23. Fröhliche Stimmung an der Plattentaufe der neuen CD «Abesitz im Gsteig» des Jodlerklubs Gsteig.
24. Zum dritten Mal führt der Hundesportverein Saanenland die Schweizermeisterschaft für Lawinenhunde am Rellerli durch.
– Prekäre Verhältnisse an den Tal-Abfahrtspisten infolge Wärmeeinbruch.
30. Die Saanen Bank steht auf gesunden Füssen: Mit einem Jahresgewinn von 1̓071̓300 Franken kann sie wiederum eine Dividende von 13% ausschütten.

April
11.
Obwohl der Umsatz leicht zurückgegangen ist, kann die Landi Gstaad einen Betriebsgewinn von rund 88̓000.– ausweisen.
14. Im Rahmen der Volkshochschule drei Vorträge über Homöopathie und Botanik mit H.U. Landmesser, Brienz.
15. Die Bergbahnen schliessen ihren Winterbetrieb.
16. Im Rahmen der Suchtprävention der Gemeinde Saanen Diskussionsabend mit Thomas Heller über das Thema «Drogen, Sucht, Aids, Prävention».
19. Die Theatergruppe «à propos» tritt mit dem Stück «Marius» von Marcel Pagnol vor ihr Publikum.
22. Der Saaner Ehrenbürger Lord Menuhin feiert seinen 80. Geburtstag u.a. mit einem Geburtstagskonzert in der Royal Albert Hall in London, an dem auch Vertreter unseres Festivals teilnehmen. Das Menuhin-Festival Gstaad kann zugleich auf 40 erfolgreiche Jahre zurückblicken.
23. Grosses Interesse am Referat von Prof. Dr. Peter Glatthard über Orts- und Flurnamen im Saanenland anlässlich der HV des Museums der Landschaft Saanen.
– Abesitz im Pfarrhaus Saanen mit dem Thema «Der allmächtige Gott und die Macht der Menschen».
27. Am Frauen-Frühstückstreffen im Landhaus Saanen referiert Frau Dr. med. Claire Glauser aus Winterthur über «Depressionen».
– Die beiden Häuser Reuteler und Straubhaar an der Hauptstrasse in Gstaad werden im Rahmen der «Kleinen Umfahrung» abgerissen, zwecks Bau des Würsten-Kreisels.
– In den letzten 25 Jahren wurden ca. 2500 Schüler an der Musikschule Saanenland-Obersimmental unterrichtet, angefangen wurde mit 79 und heute sind es 500 Schüler. Pro Woche werden jetzt 461 Lektionen erteilt. Der Betriebsverlust von rund Fr. 594̓000.– wird zulasten der Vertragsgemeinden aufgeteilt.
– An der BEA stellt sich das 50-Seelen-Dorf Abländschen vor.
27. Jubiläumsabend «75 Jahre Chörli Lauenen» in der Mehrzweckhalle Lauenen.
– 8,4% weniger Logiernächte im Berner Oberland im Winter-Halbjahr, ein Zeichen der wirtschaftlichen Depression.

Mai
10.
Die Gemeinderechnung Gsteig schliesst mit einem Ertragsüberschuss von Fr. 218̓000.– ab, und Glacier 3000 wird ein Gemeindebeitrag von Fr. 600̓000.– in Aussicht gestellt.
– Nach zwölf zähen Verhandlungsjahren erfolgt endlich der Spatenstich für die Erweiterung des Golfplatzes Saanenmöser von 9 auf 18 Löcher.
16. Auffahrts-Abendmusik in der Kirche Saanen mit den Saanenland-Streichern und den Solisten Dr. V. Skerlak, Violine, und F. Frautschi, Alphorn.
21. Der Frauenverein organisiert ein Podiumsgespräch mit hiesigen Teilnehmern und einen Diskussionsabend im Kirchgemeindehaus über «Rinderwahnsinn – Situation im Saanenland».
28. Abesitz im Pfarrhaus Saanen mit dem Thema «Kinder fragen – Erwachsene geben Antwort».
– Grundsteinlegung zum Um- und Neubau des Wohnheims und der Werkstatt der Alpenruhe Saanen.

FORTSETZUNG FOLGT
Folge 1: AvS vom 27. April 2021

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Freitagausgabe wurde erst am Samstag zugestellt

Infolge noch unbekannter Probleme bei der Produktion/dem Transport des «Anzeiger von Saanen» konnte die Freitagsausgabe leider erst am Samstag zugestellt werden. Wir bitten Abonnenten und Kunden in aller Form um Entschuldigung. Die Verlagsleitung/Frank Müller