banner
banner
banner

Winteruniversiade 2021 sucht rund 3800 Freiwillige

Fr, 07. Mai. 2021

Seit gestern können sich zukünftige Helferinnen und Helfer für die Winteruniversiade 2021 auf der Swiss-Volunteers-Plattform registrieren. Das Organisationskomitee sucht für den Multisportanlass rund 3800 Volunteers.

Vom 11. bis 21. Dezember 2021 werden rund 1600 Athletinnen und Athleten aus der ganzen Welt in die Zentralschweiz und nach Graubünden reisen. «Als Sportveranstaltung dieser Grössenordnung leben wir vom Engagement der Volunteers. Die Freiwilligen spielen zudem eine ganz wichtige Rolle als Bindeglied zu unseren Gästen aus über 50 Nationen», betont Geschäftsführer Urs Hunkeler die Bedeutung der Volunteers. Deshalb sucht das Organisationskomitee rund 3800 Helferinnen und Helfer. «Als Volunteer an der Winteruniversiade 2021 hat man nach den Entbehrungen der vergangenen Zeit die Chance, wieder einmal mittendrin im Geschehen zu sein und die Emotionen hautnah zu erleben», freut sich Urs Hunkeler. Es können Einsätze vor, während und nach dem Event sowohl in der Host-City Luzern als auch in den verschiedenen Austragungsorten geleistet werden. «Für jede Person gibt es eine spannende Aufgabe in unseren vielfältigen Tätigkeitsbereichen», sagt Projektleiterin Volunteers Giuliana Schmid

Neben Einzelpersonen können sich auch Vereine für einen Einsatz anmelden.

PD

Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Volunteers-Einsatz unter www.winteruniversiade2021.ch/volunteers.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Freitagausgabe wurde erst am Samstag zugestellt

Infolge noch unbekannter Probleme bei der Produktion/dem Transport des «Anzeiger von Saanen» konnte die Freitagsausgabe leider erst am Samstag zugestellt werden. Wir bitten Abonnenten und Kunden in aller Form um Entschuldigung. Die Verlagsleitung/Frank Müller