banner
banner

Alphornkonzert auf der Gstaader Promenade

Di, 22. Jun. 2021
19 Bläser/innen und ein Dirigent erfüllten die Gstaader Promenade mit herrlichen Klängen.

Am vergangenen Samstag schickten 20 Frauen und Mannen die sanften Klänge mit grosser Freude in den dunstigen Gstaaderhimmel. Die zahlreichen Zuschauer warteten gespannt auf das, was kommt!

Die Alphorngruppe Saanenland/ Pays-d’Enhaut und das Nachwuchsensemble durften sich seit September 2020 wieder an einem öffentlichen Auftritt zeigen

Fritz Frautschi, Initiant des schon traditionellen Junikonzerts: «Das Alphornkonzert in Gstaad dient in normalen Zeiten zur Vorbereitung auf das Jodlerfest.» Dieses Jahr findet es aber nicht statt. «Damit die Spielerinnen und Spieler trotzdem ein Ziel vor Augen haben, wurde das Konzert in das Programm aufgenommen», so Frautschi weiter. Viele Musiker üben zu Hause oder auch im Atelier von Fritz Frautschi mit Maximum fünf Personen pro Raum.

Eine der Musikerinnen, Verena Bertholet aus Flendruz, sagt: «Ich hatte einen Schicksalsschlag und musste mich sehr aufraffen, teilzunehmen. Die Alphornklänge haben etwas Rührendes, daher ist es ein sehr schönes Gefühl, wieder vor Publikum zu spielen.»

Und das Publikum? «Wir wollten eigentlich Kinderschuhe kaufen und sind rein zufällig an das Konzert geraten. Die Klänge der Hörner sind wirklich sehr schön!», resümiert ein Passant begeistert.

ERICH KÄSER

Video: https://tinyurl.com/nvmw9b6x

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Anwohner wehren sich gegen die Deponie Trom

Die neue Deponie im Trom ist bewilligt. Voraussichtlich wird im kommenden September mit den Vorarbeiten begonnen. Trotzdem bleiben Unsicherheiten und Ängste bei einigen Anrainern bestehen.

BLANCA BURRI
Jean-François Liess wohnt im Badweidli. In der Nachbarschaft wurde die Deponie Trom bewilligt. Jean-François Liess ist Zweitwohnungsbesitzer und Sprecher von fünf Anrainern, die sich gegen die Deponie wehren. Sie können nicht verstehen, dass eine Deponie «mitten in …