banner
banner

Zum Alpenkräuterweg? Immer der Nase nach …

Fr, 23. Jul. 2021

Geplant war der Alpenkräuterweg am Rinderberg schon für letztes Jahr. Doch wie so viel anderes durchkreuzte die Pandemie auch dieses Projekt. Im letzten Frühling liess sich die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) aber nicht länger aufhalten und begrünte den Schotterplatz neben der Rinderberg Swiss Alpine Lodge mit duftenden Kräutern. Mit grossartiger Unterstützung durch Swiss Alpine Herbs, die Gewürzfabrik mit Sitz in Därstetten, konnte innert zwei Monaten eine Aroma-Oase geschaffen werden. Das bis dahin wenig attraktive Areal deckt einen Teil der Hotelzimmer. Unter Mitwirkung ortsansässiger Unternehmen wurde der Schotter abgesaugt und durch nährstoffreiche Erde ersetzt. Hochbeete wurden gefertigt und bepflanzt und ein vielfältig beschaffener Weg zwischen den rund 2500 frisch gesetzten heimischen Pflanzen angelegt. Kleine Nadelbäume fanden ebenso Platz wie Wacholder und Felsenbirne. Am Boden kriechen Fingerkraut und Thymian. Daneben strecken Rainfarn, Schafgarbe und Fette Henne ihre Stengel empor, um nur einige aufzuzählen.

«Wir konnten wiederum interne Ressourcen nutzen», sagte Jannik Sager, Projektleiter bei der BDG und Schöpfer des Alpenkräuterweges. Er selber habe als Landschaftsgärtner den Kräutergarten geplant und bei der Umsetzung auf das Fachwissen seiner Mitarbeiter – eines weiteren Landschaftsgärtners und eines Dachdeckers – zurückgreifen können. Die einjährigen Pflanzen werden jeweils im Frühling ersetzt. Bei der mehrjährigen Flora hoffen alle auf prächtigen und anhaltenden Wuchs.

Auf dem Alpenkräuterweg kommen Botaniker gleichsam auf ihre Kosten wie Kinder oder Wanderer, die einfach ein bisschen ausruhen und geniessen möchten.

JENNY STERCHI

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der beste Käse kommt von hier

Gery und Peter Ryter aus Saanen gewinnen an der 22. Berner Alpkäsemeisterschaft von CasAlp, Sortenorganisation Berner Alp- und Hobelkäse AOP, zweimal Gold. Dies ist nach 2019 bereits der zweite Doppelsieg für das Saanenland.

KEREM S. MAURER
Die 22. Berner Alpkäsemeisterschaft fand am letzten Sonntag aus bekannten Gründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Simmental Arena in Zweisimmen statt. Rund 60 Alpschaften legten der Fachjury insgesamt 121 Alpkäse…