banner
banner

Zwei Medaillen und zwei Diplome am Schweizerfinal

Di, 05. Okt. 2021
Die fünf Teilnehmer des TV Saanen-Gstaad, obere Reihe: Luana, Sinja und Yanis, untere Reihe: Leonie und Danja. FOTOS: ZVG

Am 25. September fand der Schweizerfinal Mille Gruyère über 1000m statt. Die Besten aus allen Regionen der Schweiz durften beim grossen Saisonhighlight im Appenzell nochmals an den Start gehen, dabei waren fünf Läufer/innen des Leichtathletikteams des TV Saanen-Gstaad.

Fünf Athleten/innen des LA-Teams haben sich beim Kantonalfinal oder über eine Lucky-Looser-Liste für den Schweizerfinal qualifiziert.

Am Samstagnachmittag erfolgte für Danja Reichenbach als Erste der Startschuss. Die jüngste Athletin startete in der Kategorie W11 und zeigte einen guten Lauf. Sie beendete ihr Rennen mit einer neuen persönlichen Bestleistung (PB) von 3:19,65 Minuten und erreichte somit den starken vierten Rang.

In der Kategorie W12 und M12 wurde es spannend: Leonie Steffen holte sich die Goldmedaille und Yanis Reichenbach die Silbermedaille. Leonie rannte mit einer neuer PB von 3:07,57Minuten zum Sieg. Ebenfalls mit einer neuen PB von 3:00,63 Minuten, knapp nicht unter der Drei Minutenmarke, versilberte Yanis seinen anstrengenden Lauf. Luana Rentschler rannte in der Kategorie W14 auf den 15. Rang mit einer neuen PB von 3:11,52 Minuten.

Der Wettkampf neigte sich langsam dem Ende zu. Sinja Reuteler war in der ältesten Kategorie W15 und konnte das letzte Mal bei Mille Gruyère mitmachen. Sie verpasste ihre PB nur knapp, lief aber eine gute Zeit von 3:02,44 Minuten. Auch sie verpasste wie Danja das Podest knapp und wurde zufriedene Vierte.

Jeweils die vier besten Läuferinnen und Läufer jedes Jahrgangs qualifizieren sich beim Schweizer Final für das Verfolgungsrennen über 1000m beim Weltklasse-Meeting-Zürich im folgenden Jahr. Das heisst für Danja, Leonie, Yanis und Sinja wird ein Traum war und sie dürfen im Vorprogramm des Diamond League Zürich im Letzigrund-Stadion mitmachen. Die Saison hat sich mit diesem Wettkampf gegen das Ende geneigt und die Athleten/innen konnten zufrieden und müde mit dem Zug nach Hause reisen. TV SAANEN-GSTAAD/SINJA REUTELER

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es nirgends

Die Impfverweigerer stellen sich als benachteiligte Personen dar, die auf so vieles verzichten müssen. Gerne verwenden sie Kinder als Opfer und nutzen diese als Werkzeuge. Kehren wir die Sache mal um. Folgende Situation ist gut vorstellbar. «Mami, warum haben die Forscher noch keine Impfung gegen dieses böse Virus erfunden?» «Ach, weisst du, Kevin, den Forschern geht es nur darum, mit ihren Mitteln viel Geld zu verdienen, alles andere ist ihnen gleich. Darum müssen…