banner
banner

«Ich hoffe, ich kann das Singen immer weiterverfolgen»

Di, 23. Nov. 2021

INTERVIEW: DANIELA ROMANG-BIELER

Woher kommen Sie?
Gstaad ist mein Zuhause, ich bin hier aufgewachsen und habe bis und mit Gymer hier gelebt! Jetzt studiere ich Biomedizin an der Universität Zürich und komme regelmässig am Wochenende nach Hause. Es ist immer schön, zu Hause zu sein – zum Snowboarden, Skifahren und Wandern.

Wie sind Sie zum Singen gekommen und wo haben Sie Unterricht genommen?
Ursprünglich habe ich mit Klavier angefangen. Noch heute geniesse ich es sehr zu singen und mich mit dem Klavier zu begleiten. Ich singe schon sehr lange, habe im Kinderkirchenchor angefangen, ab der 8. Klasse Unterricht bei Beatrice Villiger genommen und immer in Chören gesungen oder war bei Projekten dabei (Kinderoper Menuhin z.B.). In Zürich singe ich im akademischen Chor der Universität und ETH.…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Ruth Oehrli-Pekoll ist die erste Gemeindepräsidentin

Lauenen hat am Samstag Zeichen gesetzt: Die Gemeinde hat ab 2022 mit Ruth Oehrli-Pekoll die erste Gemeinde(rats)präsidentin im Saanenland. Und sie hat als erste Gemeinde die Konsultativabstimmung zum Detailprojekt «Gesundheit Simme Saanen» mit einem Spital in Zweisimmen bejaht und höhere Beiträge f…