banner
banner

Saanenland im Zusammenhang mit einem Coronavirus-Fall genannt

Di, 10. Mär. 2020

Das Regionale Führungsorgan (RFO) Saanen hat auf Anfrage bestätigt, dass ein Gast, der sich im Saanenland aufgehalten hat, in Genf positiv auf das Coronavirus getestet worden ist.  Gemäss den Angaben des RFO hält sich die betroffene Person nicht mehr in der Region auf.

Der Fall wurde den Weisungen entsprechend beim Bund gemeldet, wo auf die aktuellen Empfehlungen und Verhaltensmassnahmen hingewiesen wurde. Gestern informierte der Kanton Bern über die jüngsten Empfehlungen und Massnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Ziel der Massnahmen ist eine Verlangsamung der Verbreitung des Virus und der Schutz von Risikogruppen.

Die Verhaltensrichtlinien, die vom Bund empfohlen wurden und der Kanton Bern vollumfänglich unterstützt, setzen primär auf die Eigenverantwortung der Bewohnerinnen und Bewohner. So sollen nur jene Personen einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen, deren Gesundheitszustand dies zwingend erfordert. Dasselbe gilt für den Besuch von Notfallstationen in Spitälern. Personen mit Fieber und Husten bleiben bis zu 24 Stunden nach dem Abklingen der Symptome zuhause. Enge Kontaktpersonen werden jedoch nicht in Quarantäne gesetzt.

Markus Iseli


Auszug aus der Medienmitteilung des Kanton Bern vom 9.3.2020

  • Es gehen generell nur jene Personen zu einem Arzt oder einer Ärztin, deren Gesundheitszustand es zwingend erfordert.
  • Ärztinnen und Ärzte verweisen Patientinnen und Patienten nur dann
  • an eine Notfallstation oder in ein Spital, wenn es der Gesundheitszustand zwingend erfordert.
  • Selbst-Isolation: Personen mit Symptomen wie Fieber und Husten sollen bis 24 Stunden nach dem Abklingen der Symptome zuhause bleiben. Ihre engen Kontaktpersonen werden nicht in Quarantäne gesetzt. Sie beobachten ihren Gesundheitszustand selber. Treten Symptome auf, bleiben sie ebenfalls bis 24 Stunden nach deren vollständigem Abklingen zuhause.
  • Isolation zuhause: Personen, deren Ansteckung mit dem Coronavirus durch eine Laboruntersuchung bestätigt ist (bestätigter Fall), sollen zuhause bleiben, falls es ihr Allgemeinzustand zulässt. Dauer der Isolation: 48 Stunden nach Abklingen der Symptome, sofern seit deren Beginn mindestens 10 Tage verstrichen sind. Wenn es der Gesundheitszustand erfordert, erfolgt die Isolation in einem Spital.
  • Selbst-Quarantäne: Enge Kontaktpersonen eines bestätigten Falles sollen nach Beginn der Symptome bei der erkrankten Person fünf Tage zuhause bleiben.

 

Dieser Artikel wurde am 27. März angepasst (Titel)

Kommentare

Falsche Schlagzeile. Gemäss ihrem Artikel ist der Mann in Genf getestet worden, nicht in Gstaad. Ob er bereits im Saanenland infiziert war weiss man offenbar nicht. Berichten sie bitte sachlich und nicht spekulativ. Es sind bereits genügend Meldungen dieser Art im Umlauf.

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Herausforderung angenommen

Im Autohaus Zweisimmen leitet ab kommendem Juli Kevin Weiss die Geschäfte. Der Automechaniker, der bisher in der Rütti Garage in Gstaad arbeitete, freut sich auf die neue, grosse Aufgabe und die Arbeit mit einem eingespielten Team.

Die Gstaader Autowerkstatt, in der Kevin Weiss lange Jahre gearbeitet hat, schliesst im kommenden Herbst ihre Türen. Höchste Zeit für den Automechaniker mit 19 Jahren Berufserfahrung, sich neu zu orientieren. Die Herausforderung, ab Juli d...