Naturfilm rund um die Gastlosen gedreht

Di, 31. Dez. 2019

Am Samstag, 11. Januar 2020 um 20 Uhr wird im Gemeindesaal in Zweisimmen der Film «Leben mit der Natur» von Ronny Mast gezeigt. Mast wohnt mit seiner Familie in Jaun. Die Dreharbeiten zu seinem neuen Film fanden allesamt im Jauntal, rund um die Gastlosen, statt.

Einem kleinen Buben ist das Schlimmste widerfahren, was einem jungen Menschen passieren kann: Er hat seine Eltern verloren. Bei seinem Grossvater in den Bergen findet er liebevolle Aufnahme. Für den Jungen beginnt ein völlig neues Leben: im Sommer auf der Alp und im Winter im Tal. Die Lebensweise, in welche ihn sein Grossvater einführt, eröffnet ihm eine ganz neue Welt: das Leben in der Abgeschiedenheit der Berge und die für ihn ganz neue Begegnung mit der Natur und den Wildtieren. Hier findet er unerwartet Trost nach dem schweren Verlust. Er lernt, sich unauffällig in der Natur zu bewegen, zu beobachten, zu entdecken, zu staunen. Er lernt, die Natur und das Verhalten des Wildes im Jahreslauf zu verstehen. Er lernt Geduld, Beharrlichkeit und Ausdauer. Er erkennt allmählich die in der Natur waltenden Gesetze und begreift, dass die Natur ohne den Menschen, aber der Mensch nicht ohne die Natur bestehen kann.

Sohn spielt Hauptrolle
Ronny Masts zehnjähriger Sohn Fabrizio spielt die Hauptrolle im Film «Leben mit der Natur». Die Rolle des Grossvaters wird von Felix Thürler gespielt. Thürler ist vielen noch aus der Sendung «SRF bi de Lüt» bekannt. In den abgelegensten Bergtälern in Nepal im Himalaya hilft er seit Jahren der Bevölkerung beim Aufbau von Schulen und Spitälern. Bei der Filmvorführung in Zweisimmen wird Felix Thürler einen Kurzvortrag unter dem Titel «Helfen mit Herz in Nepal» halten.

«Um den Film zu realisieren, brauchte ich zwei Jahre. Zuerst habe ich die Geschichte geschrieben, dann das Drehbuch dazu. Die Dreharbeiten dauerten dann 18 Monate», so Ronny Mast. Für «Leben mit der Natur» habe er zum ersten Mal mit einer Drohne gearbeitet. «Während weiteren sechs Monaten habe ich den Film geschnitten, Texte geschrieben und vertont.» Die Tieraufnahmen sind alle in freier Wildbahn gemacht worden.

PD

Der Eintritt zur Filmvorführung ist gratis (am Ausgang hat es ein Kollektenkässeli zugunsten der Hilfe in Nepal. www.natur-film.ch

Category: 

Kommentare

Leben mit der Natur Sehr geehrter Herr Mast, ich gratuliere Ihnen zu diesem sehr schönen Film. Ich danke Ihnen herzlich für die tollen Aufnahmen und dem kleinen Gabriel für sein Können. ich werden den Film weiterempfehlen. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Glück und Erfolg Mit herzlichen Grüssen: Bea Speck

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Reitzentrum: Betriebsleitung statt Pacht

Das Reitzentrum Gstaad hat schwierige Zeiten hinter sich. Nicht nur wegen Corona. Im Laufe des letzten Jahres hat der Betrieb zahlreiche Kunden – Einheimische und Gäste – verloren. Nun hat Ernst Voegeli die Leitung wieder übernommen. Im Mandat, bis die Nachfolge aufgegleist ist. Die Pferdesportanlage soll aber nicht mehr verpachtet, sondern durch eine Betriebsleitung geführt werden. Die Evaluation ist im Gang.

ANITA MOSER
«Eine Koryphäe tritt ab», ti...