banner
banner

«Das ist die logische Konsequenz!»

Fr, 20. Nov. 2020
Dr. Rolf Steiger präsentiert im Menuhin Center Saanen eine Schallplatte von Stargeiger Yehudi Menuhin. FOTO: KEREM MAURER

Der 1999 gegründete Verein Menuhin Center Saanen wird an seiner letzten Generalversammlung am kommenden Donnerstag aufgelöst und in den Verein Saaner Freunde der Internationalen Menuhin-Musik-Akademie (IMMA) überführt.

KEREM S. MAURER
Der Verein Menuhin Center Saanen hatte zum Ziel, das künstlerische und geistige Schaffen von Yehudi Menuhin zu sammeln und in Erinnerung zu halten. Dr. Rolf P. Steiger aus Gstaad war 1999 ein Gründungsmitglied dieses Vereins und präsidierte ihn in der Folge bis heute. Für ihn ist die umfangreiche Menuhin-Sammlung im zweiten Stock des altehrwürdigen Salzhüsy in Saanen mehr als nur eine Gedenkstätte zu Ehren des herausragenden Geigers, Humanisten und Pädagogen. «Das Center soll als Erinnerung an Menuhins Wirken und Familie dienen, genauso wie dem Sammeln und Forschen», sagt Dr. Steiger, der zwischen 1975 und 1979 das Menuhin Festival Gstaad präsidierte und in dieser Zeit Yehudi Menuhin persönlich kennenlernte. Ebenso sass Dr. Steiger im Stiftungsrat der Internationalen Menuhin-Musik-Akademie {IMMA}.

Im «selben Sinn und Geist»
Dass der Verein Menuhin Center Saanen noch in diesem Jahr aufgelöst werden soll, ist für Dr. Rolf Steiger eine gute Sache. «Ich bin jetzt 85 Jahre alt und möchte etwas kürzer treten», sagt der sympathische Ex-Arzt aus Gstaad lachend und bezeichnet die Überführung seines Vereins in den Verein Saaner Freunde der IMMA als die «logische und einzig richtige Konsequenz» ihres Vereinschaffens. Seit 1977 habe man alles über die Menuhins gesammelt, was man gefunden hat. Im Lauf der Zeit seien sehr viele Objekte wie Fotos, Bilder, Plakate, Zeitungsartikel, Bücher – ja sogar eine Geige aus China aus dem Jahr 1982 – und vieles mehr zusammengekommen. Das könne man doch nicht einfach wegwerfen, sagt Dr. Steiger und ergänzt: «Ich habe volles Vertrauen in die Saaner Freunde der IMMA.» Für Çetin Köksal, Präsident der Saaner Freunde der Internationalen Menuhin-Musik-Akademie sowie Stiftungsrat und Kassier der IMMA, ist die Übernahme des Vereins Menuhin Center Saanen ein in mehrfacher Hinsicht bedeutungsvoller Schritt. «Das in jahrelanger, minutiöser und leidenschaftlicher Arbeit von Rolf Steiger aufgebaute Archiv über die vielfältigen Aktivitäten und Beziehungen der Familie Menuhin sind sowohl für das Saanenland als auch für die Musikwelt von unschätzbarem Wert. Es ist sozusagen das Gedächtnis des Gstaad Menuhin Festivals und der Internationalen Menuhin-Musik-Akademie», ist Köksal überzeugt. Er fügt hinzu: «Für die Studenten der IMMA wird dieser Fundus an Wissen von grossem Wert für ihre Ausbildung sein. Zudem wird uns das traditionsreiche Salzhüsy auch räumlich zu einer sichtbareren Präsenz der IMMA im Saanenland verhelfen. Die technischen Möglichkeiten der Gegenwart werden uns helfen, das Menuhin Center unter Respektierung seiner Tradition in die Moderne zu führen. Dr. Steiger seinerseits ist überzeugt, dass das Menuhin Center Saanen im selben Sinn und Geist weitergeführt wird wie bis anhin. Was heisst das konkret?

An der Dorfstrasse 61 bleibt alles, wie es ist
Wie bis anhin soll das Menuhin Center an der Dorfstrasse 61 für Interessierte jeweils am Donnerstag geöffnet bleiben und – ganz wichtig – es soll aktiv weiter alles gesammelt werden, was man im Zusammenhang mit den Menuhins kriegen kann. Es gelte, das Andenken an diesen weltberühmten Stargeiger, der notabene Ehrenbürger von Saanen war, noch weiter auszubauen und zu erhalten. Also: «An der Dorfstrasse 61 in Saanen bleibt alles so, wie es ist!», bekräftigt Steiger.

Und Dr. Rolf Steiger?
Es ist ein Teil seines Lebenswerkes, das er an der 17. Generalversammlung des Vereins Menuhin Center Saanen – einer coronabedingten Minivariante nur im Beisein des Vorstandes – im Salzhüsy übergeben hat. Kann er loslassen? Jein. Zweifellos ist die Vereinsauflösung für ihn eine logische Weiterentwicklung. Dennoch wird Dr. Steiger der Menuhin-Sache auch künftig zu Diensten sein. «Ich werde wahrscheinlich Beisitzer im Vorstand der Saaner Freunde der IMMA», sagt er und betont, dass er die Leute per Anfang 2021 nicht im Stich lassen werde. Aber: Es ist zwingend nötig, dass die Vereinsgeschichten um Yehudi Menuhin und die IMMA konsequent weiter vereinfacht und entflochten werden. Er zählt auf: Es gibt die Menuhin Festival AG, die Freunde des Menuhin Festivals, die Saaner Freunde der IMMA, dazu zahlreiche andere Freunde der IMMA in anderen Städten und die Stiftung Internationale Menuhin Akademie. Rolf steiger stellt die Frage in den Raum: Könnte nicht vieles schlanker organisiert werden, zum Beispiel mit einer grösseren Gesellschaft, die alle Freunde des international bekannten Stargeigers und sämtliche Aktivitäten unter einem Dach vereint? So gesehen, ist die Auflösung des Vereins Menuhin Center Saanen ein erster, aber wichtiger Schritt in diese Richtung.

 

Category: 

Kommentare

Urs Nydegger, Herrenschwanden und Jürg Neuenschwander sind überzeugt, dass auch unter neuen Vorzeichen das Vermächtnis Yehudi M. weiterlebt und auf jüngere Generationen übertragen wird. Nur so weiter - don‘t change.

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Jagd nach Plan mit einigen Neuerungen

Innerhalb von drei Tagen waren die 15 freigegebenen Hirschstiere erlegt. Die Jagd auf das Kahlwild war bis Redaktionsschluss noch offen.

BLANCA BURRI
Die Jagd hat im Saanenland einen guten Ruf. Die einheimischen Jäger retten im Frühling Rehkitze und räumen auf abgelegenen Alpen Drahtzäune weg, an denen sich das Wild verletzen könnte. Sie helfen Bauern, die im Frühjahr und Vorsommer Wildsauschäden zu beklagen haben, die Wiesen wieder instandzustellen. Im Herbst…