Da ist etwas schiefgelaufen. Im TV-Spot wird den potentiellen Gästen eine einsame, natürliche Welt fern von Autos und Lärm vermittelt. «Id Rueh vor Natur»: Seufzt Andreas Matti melancholisch. Als ich diese Spot das erste Mal sah, war mein erster Gedanke. «Jetzt ist es mit der Ruhe am Lauenensee zu Ende. Die Region Gstaad hat es verpasst, die Besucher auf einen sanften Tourismus einzustimmen. Es reicht nicht, eine heile Welt zu vorzutäuschen, die es nicht gibt. Besser wäre gewesen, die Gäste zu sensibilisieren zu Fuss oder mit dem Postauto die Gegend im Saanenland zu erkunden. Autos, Gestank und Lärm haben wir im Unterland im Überfluss, da müssen wir nicht ins Saanland reisen. Das nächste Mal, etwas besser überlegen, bevor ein Spot kreiert wird, der zwar wunderschön ist, aber total an der Realität vorbei ist.
Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Lagerhütte wird zu Schutzhütte

Die Mountain View AG und Gstaad Saanenland Tourismus planen auf dem Rellerli, oder genauer gesagt auf dem Hugeli, eine Schutzhütte. Sie ersetzt ein technisches Gebäude des ehemaligen Skilifts.

BLANCA BURRI
«Das heutige Gebäude auf dem Hugeli steht seit Längerem leer», sagt Michel Zysset von Gstaad Saanenland Tourismus (GST) auf Anfrage. Deshalb soll dieser ehemalige Technik- und Lagerraum des Skilifts Hugeli umgebaut und der Öffentlichkeit zugänglich ge...