Ein alter Brauch bei Zimmerleuten

Fr, 22. Mär. 2019

Beim Abbruch des alten Feuerwehrmagazins vom November 2018 in Gstaad hat die Abbruchequipe oben abgebildete Nachricht entdeckt.

Das Hinterlassen von Nachrichten an den Bauherrn oder sonstige spätere Finder ist bekannterweise unter Zimmerleuten ein alter Brauch. Meist werden diese irgendwo versteckt angenagelt oder -geschraubt.

Interessante Details aus den Jahren 1964 und 1965 können hier der «Chronik der Feuerwehr Gstaad», niedergeschrieben von Gustav Dubi, Ebnit, geb. 1937, entnommen werden. Auf der Hinterseite der Täferlatte hat Gustav Dubi Preise von Gestränken und Sonstigem von 1965 aufgeschrieben. Hier die exakte Wiederabe:

Wein- und Bierpreise 1965 am 30. Januar im Restaurant Weisse Balon 1dl. = 1.– Fr., 5dl. = 3.80 Fr., 1l. = 7.50 Fr. Rote Balon 1dl. = 1.10 Fr., 5dl. = 5.– Fr., 1l. = 9.– Fr. Bier 1 Glas 3dl. = –.55 Fr., 5dl. = –.85 Fr., 1 Flasche 7dl. = 1.20 Fr. Bier special 1 Glas 3dl. = –.65 Fr., 5dl. = –.90 Fr., 1 Flasche 7dl. = 1.50 Fr. Ovomaltine –.80 Fr., Schnaps gross 1.20 – 1.50 Fr., Kaffee Maison 1.50 Fr., Kaffee Creme –.80 Fr., Kaffee extra 1.50 Fr. Jedes Fläschli Mineralwasser kostet 3dl. 1 Fr. – 1.50 Fr., dito Süssmost 1 Päckli Cigaretten normal 1.– Fr. Stundenlohn Z.mann 4.70 – 5.70 Fr.

ANJA MOOSMANN

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses