Die sechste Klasse des Instituts Le Rosey war zu Besuch beim Verlag der Müller Medien AG und der Redaktion des «Anzeigers von Saanen». FOTO: ZVG

Durch die alten AvS-Zeitungen des Zweiten Weltkrieges blättern

Die sechste Klasse des Instituts Le Rosey war zu Besuch bei der Müller Medien AG: Sie lernten den Verlag und die Redaktion des «Anzeigers von Saanen» näher kennen und erkundigten sich über den journalistischen Alltag im Lokaljournalismus. Die alten AvS-Ausgaben aus Kriegszeiten ...
Die sechste Klasse des Instituts Le Rosey war zu Besuch beim Verlag der Müller Medien AG und der Redaktion des «Anzeigers von Saanen». FOTO: ZVG

Durch die alten AvS-Zeitungen des Zweiten Weltkrieges blättern

Die sechste Klasse des Instituts Le Rosey war zu Besuch bei der Müller Medien AG: Sie lernten den Verlag und die Redaktion des «Anzeigers von Saanen» näher kennen und erkundigten sich über den journalistischen Alltag im Lokaljournalismus. Die alten AvS-Ausgaben aus Kriegszeiten ...
V.l.: Reichenbach Adrian, Zahler André, Aellen Florian, Annen Dominic, Beetschen Nicolas und Kohli Christof. FOTOS: ZVG

Aellen Florian und Annen Dominic holen sich den Kranz am Oberländischen Schwingfest

An bester Lage direkt am Brienzersee fand das Oberländische Schwingfest statt. Bei angenehmen Temperaturen griffen die Schwinger zusammen. Vertreten waren Hochkaräter wie die Könige Wicki Joel als Gast aus der Innerschweiz und der Oberländer Wenger Kilian.

V.l.: Reichenbach Adrian, Zahler André, Aellen Florian, Annen Dominic, Beetschen Nicolas und Kohli Christof. FOTOS: ZVG

Aellen Florian und Annen Dominic holen sich den Kranz am Oberländischen Schwingfest

An bester Lage direkt am Brienzersee fand das Oberländische Schwingfest statt. Bei angenehmen Temperaturen griffen die Schwinger zusammen. Vertreten waren Hochkaräter wie die Könige Wicki Joel als Gast aus der Innerschweiz und der Oberländer Wenger Kilian.

Vereinsfähnriche mit bester Dame: v.l. Roland von Siebenthal, SG-Saanenmöser, 69 P.; Gerhard Marti, FS-Gsteig, 71 P.; beste Dame Florina Krasniqi, FS-Gsteig, 64 P.; Marc Matti, FS-Saanen-Gstaad, 70 P.; Annen Stefan, FS-Lauenen, 69 P.

Neue Vereinsfähnriche beim Eidgenössischen Feldschiessen 2024

Am grössten Schützenfest der Welt, welches am vergangenen Wochenende stattfand, beteiligten sich 319 Schütz:innen aus dem Saanenland. In der Schiessanlage Gsteig (300m) waren es deren 158 und bei den Pistolenschützen PSSG in Saanen (25m) 161 Teilnehmende.

Vereinsfähnriche mit bester Dame: v.l. Roland von Siebenthal, SG-Saanenmöser, 69 P.; Gerhard Marti, FS-Gsteig, 71 P.; beste Dame Florina Krasniqi, FS-Gsteig, 64 P.; Marc Matti, FS-Saanen-Gstaad, 70 P.; Annen Stefan, FS-Lauenen, 69 P.

Neue Vereinsfähnriche beim Eidgenössischen Feldschiessen 2024

Am grössten Schützenfest der Welt, welches am vergangenen Wochenende stattfand, beteiligten sich 319 Schütz:innen aus dem Saanenland. In der Schiessanlage Gsteig (300m) waren es deren 158 und bei den Pistolenschützen PSSG in Saanen (25m) 161 Teilnehmende.

Erwartungsvolle Gesichter nach einem erfolgreichen Wettkampftag.

Vier verschiedene Wettkämpfer:innen konnten den Titel «Gschwindscht/i Saaner/i» zu sich nach Hause holen

Letzten Samstag führte der Turnverein Saanen-Gstaad «dr gschwindscht Saaner» in Kombination mit dem UBS Kids Cup durch. Die Kinder und Jugendlichen massen sich im 1-Kilometer-Lauf (die Kleinen 600 Meter), Sprint, Ballweitwurf und Weitsprung auf dem Schulareal Ebnit.

Erwartungsvolle Gesichter nach einem erfolgreichen Wettkampftag.

Vier verschiedene Wettkämpfer:innen konnten den Titel «Gschwindscht/i Saaner/i» zu sich nach Hause holen

Letzten Samstag führte der Turnverein Saanen-Gstaad «dr gschwindscht Saaner» in Kombination mit dem UBS Kids Cup durch. Die Kinder und Jugendlichen massen sich im 1-Kilometer-Lauf (die Kleinen 600 Meter), Sprint, Ballweitwurf und Weitsprung auf dem Schulareal Ebnit.

Tabea Sumi vom TV Saanen Gstaad schnappte sich eine Auszeichnung und platzierte sich in einem Feld von über 160 Turnerinnen in der Klasse K3 auf Rang 31. FOTO: ZVG

Turnen im Mittelpunkt

Während die Aktiven der Turnvereine der Region an der Amtsturngala ihre Programme für die Turnfestsaison präsentierten, kämpften Turnerinnen und Turner vom TV Saanen-Gstaad an den Kantonalmeisterschaften um Medaillen und Auszeichnungen.

Tabea Sumi vom TV Saanen Gstaad schnappte sich eine Auszeichnung und platzierte sich in einem Feld von über 160 Turnerinnen in der Klasse K3 auf Rang 31. FOTO: ZVG

Turnen im Mittelpunkt

Während die Aktiven der Turnvereine der Region an der Amtsturngala ihre Programme für die Turnfestsaison präsentierten, kämpften Turnerinnen und Turner vom TV Saanen-Gstaad an den Kantonalmeisterschaften um Medaillen und Auszeichnungen.

World Bowls Indoor Championships 2024 mit 30 Nationen: vorne, Sechste v.l. Marianne Künzle; hinten Zehnter v.l. Beat Matti. FOTOS: ZVG

Bowls Club Gstaad News national und international

Rückblick auf die erste und Ausblick auf die zweite Saisonhälfte des Bowls Club Gstaad national und international.

World Bowls Indoor Championships 2024 mit 30 Nationen: vorne, Sechste v.l. Marianne Künzle; hinten Zehnter v.l. Beat Matti. FOTOS: ZVG

Bowls Club Gstaad News national und international

Rückblick auf die erste und Ausblick auf die zweite Saisonhälfte des Bowls Club Gstaad national und international.

Verabschiedet wurde Sekretär Urs Treuthardt (Erlenbach, rechts) und ein Präsent für 30 Jahre Vorstandstätigkeit erhielt Kassier und Präsident ad interim Ueli Bärtschi (Gwatt/Frutigen). FOTO: ZVG

Rundgang durch schützenswertes Ortsbild

Die Regionalgruppe des Berner Heimatschutzes aus der Region Thun und dem westlichen Oberland traf sich am Freitag, 24. Mai in Frutigen zu einer Führung und der Hauptversammlung. Gesucht wird Verstärkung für den Vorstand.

Verabschiedet wurde Sekretär Urs Treuthardt (Erlenbach, rechts) und ein Präsent für 30 Jahre Vorstandstätigkeit erhielt Kassier und Präsident ad interim Ueli Bärtschi (Gwatt/Frutigen). FOTO: ZVG

Rundgang durch schützenswertes Ortsbild

Die Regionalgruppe des Berner Heimatschutzes aus der Region Thun und dem westlichen Oberland traf sich am Freitag, 24. Mai in Frutigen zu einer Führung und der Hauptversammlung. Gesucht wird Verstärkung für den Vorstand.

{{alt}}

Finanzkommission fordert die Kompensation des Finanzierungsfehlbetrags der Rechnung 2023

Die Finanzkommission (FiKo) beantragt dem Grossen Rat, den Finanzierungsfehlbetrag 2023 von 163 Millionen Franken in den kommenden Jahren zu kompensieren. Die Kreditgeschäfte zur Women’s Euro 2025, für die Migration der Polizeisoftware Rialto und für die Bernische Stiftung für ...
{{alt}}

Finanzkommission fordert die Kompensation des Finanzierungsfehlbetrags der Rechnung 2023

Die Finanzkommission (FiKo) beantragt dem Grossen Rat, den Finanzierungsfehlbetrag 2023 von 163 Millionen Franken in den kommenden Jahren zu kompensieren. Die Kreditgeschäfte zur Women’s Euro 2025, für die Migration der Polizeisoftware Rialto und für die Bernische Stiftung für ...
{{alt}}

Ein erfreulicher Jahresabschluss

Der Verein Spitex Saane-Simme hat am 22. Mai zur vierten Hauptversammlung eingeladen. Rund 20 Mitglieder nahmen an der von Präsidentin Anne Speiser geleiteten Versammlung teil.

{{alt}}

Ein erfreulicher Jahresabschluss

Der Verein Spitex Saane-Simme hat am 22. Mai zur vierten Hauptversammlung eingeladen. Rund 20 Mitglieder nahmen an der von Präsidentin Anne Speiser geleiteten Versammlung teil.

LESERBILD

«Nahaufnahme von einzelnen Krokussen in einer Menge von Tausenden. Ein wunderschöner Anblick», schreibt unser Leser Jan Furler.

LESERBILD

«Nahaufnahme von einzelnen Krokussen in einer Menge von Tausenden. Ein wunderschöner Anblick», schreibt unser Leser Jan Furler.

{{alt}}

Grubenstrasse: Barrieren nein, aber…

Zweimal wird in dem Artikel «Grubenstrasse: Barrieren ja, aber…» (siehe AvS vom 24. Mai) die Sicherheit der Fussgänger und der Kinder erwähnt. Es macht den Anschein, dass dies einer der Hauptgründe für die Barrieren-Befürwortung ist. Laut den Informationen ...
{{alt}}

Grubenstrasse: Barrieren nein, aber…

Zweimal wird in dem Artikel «Grubenstrasse: Barrieren ja, aber…» (siehe AvS vom 24. Mai) die Sicherheit der Fussgänger und der Kinder erwähnt. Es macht den Anschein, dass dies einer der Hauptgründe für die Barrieren-Befürwortung ist. Laut den Informationen ...
{{alt}}

Ein Barrierenprojekt zum Scheitern

Wir haben uns von Anfang an für eine Barriere eingesetzt und deshalb die Umfrage mit Ja beantwortet, sind nun aber konsterniert über die Lösung der Gemeinde. Wir staunten bereits, als wir auf den Umfragebögen von zwei Barrieren erfuhren, und schrieben deshalb bei Bemerkungen folgenden ...
{{alt}}

Ein Barrierenprojekt zum Scheitern

Wir haben uns von Anfang an für eine Barriere eingesetzt und deshalb die Umfrage mit Ja beantwortet, sind nun aber konsterniert über die Lösung der Gemeinde. Wir staunten bereits, als wir auf den Umfragebögen von zwei Barrieren erfuhren, und schrieben deshalb bei Bemerkungen folgenden ...
{{alt}}

Hoffen wir, dass auf die Worte Taten folgen

Als Anwohner der Grubenstrasse in Schönried habe ich die Meldung, dass nun endlich etwas geschehen soll, um dem theoretisch schon seit Langem verbotenen Durchgangsverkehr auf der Grubenstrasse den Garaus zu machen, erfreut zur Kenntnis genommen. Wir wohnen seit 27 Jahren dort und der Durchgangsverkehr ...
{{alt}}

Hoffen wir, dass auf die Worte Taten folgen

Als Anwohner der Grubenstrasse in Schönried habe ich die Meldung, dass nun endlich etwas geschehen soll, um dem theoretisch schon seit Langem verbotenen Durchgangsverkehr auf der Grubenstrasse den Garaus zu machen, erfreut zur Kenntnis genommen. Wir wohnen seit 27 Jahren dort und der Durchgangsverkehr ...

LESERBILD

Zu seinem Bild schreibt unser Leser Jan Furler: «Vor zwei Wochen konnte ich in Lauenen ein noch etwas verschlafenes Murmeltier, welches neugierig aus seinem Bau schaute, fotografieren. Es war sich noch nicht ganz sicher, ob der Frühling wirklich schon da ist…»

LESERBILD

Zu seinem Bild schreibt unser Leser Jan Furler: «Vor zwei Wochen konnte ich in Lauenen ein noch etwas verschlafenes Murmeltier, welches neugierig aus seinem Bau schaute, fotografieren. Es war sich noch nicht ganz sicher, ob der Frühling wirklich schon da ist…»