{{alt}}

Kirche Gsteig: Glockengeläut Silvester

Der Kirchgemeinderat möchte sich dafür entschuldigen, dass die Kirchenglocken in Gsteig wegen eines Versehens an Silvester nicht geläutet haben. Er hofft, dass trotz Wegfall der gewohnten Klänge ein schöner Übergang ins neue Jahr möglich war und wünscht allen gute Gesundheit und alles ...
{{alt}}

Kirche Gsteig: Glockengeläut Silvester

Der Kirchgemeinderat möchte sich dafür entschuldigen, dass die Kirchenglocken in Gsteig wegen eines Versehens an Silvester nicht geläutet haben. Er hofft, dass trotz Wegfall der gewohnten Klänge ein schöner Übergang ins neue Jahr möglich war und wünscht allen gute Gesundheit und alles ...
A l’entrée de la place du marché. A vos marques, prêts, partez! FOTOS: ZVG

Auf den Spuren des «Père Noël» am Weihnachtsmarkt in Montreux

Was gibt es Besseres, um sich auf Weihnachten einzustimmen, als einen kleinen Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Montreux zu machen? Am Freitagnachmittag, 16. Dezember besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 der Schule Gsteig-Feutersoey im Rahmen des Französischunterrichts ...
A l’entrée de la place du marché. A vos marques, prêts, partez! FOTOS: ZVG

Auf den Spuren des «Père Noël» am Weihnachtsmarkt in Montreux

Was gibt es Besseres, um sich auf Weihnachten einzustimmen, als einen kleinen Ausflug zum Weihnachtsmarkt nach Montreux zu machen? Am Freitagnachmittag, 16. Dezember besuchten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 und 9 der Schule Gsteig-Feutersoey im Rahmen des Französischunterrichts ...
Seit zehn Jahren im Amt: Gemeinderatspräsident Markus Willen. FOTO: JENNY STERCHI

Geld für BDG und GST gesprochen

Die Gemeindeversammlung winkte die Verpflichtungskredite für die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) und für Gstaad Saanenland Tourismus (GST) ohne Gegenstimmen durch.
Seit zehn Jahren im Amt: Gemeinderatspräsident Markus Willen. FOTO: JENNY STERCHI

Geld für BDG und GST gesprochen

Die Gemeindeversammlung winkte die Verpflichtungskredite für die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) und für Gstaad Saanenland Tourismus (GST) ohne Gegenstimmen durch.

Ein helles Weihnachtslicht in der dunklen Winternacht

Ein kühler Winterabend, begleitet von leichtem Schneefall, bot die passende Kulisse zum Gsteiger Weihnachtsmarkt.

Ein helles Weihnachtslicht in der dunklen Winternacht

Ein kühler Winterabend, begleitet von leichtem Schneefall, bot die passende Kulisse zum Gsteiger Weihnachtsmarkt.
Die Doppelgänger: links Christoph und rechts Stephan Walker. FOTO: ZVG

BLICKPUNKT

Doppelgänger in Gsteig aufgespürt
Die Doppelgänger: links Christoph und rechts Stephan Walker. FOTO: ZVG

BLICKPUNKT

Doppelgänger in Gsteig aufgespürt

Gsteig spricht Geld für BDG und GST

Die Gemeindeversammlung winkte die Verpflichtungskredite für die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) und für Gstaad Saanenland Tourismus (GST) ohne Gegenstimmen durch.

Gsteig spricht Geld für BDG und GST

Die Gemeindeversammlung winkte die Verpflichtungskredite für die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) und für Gstaad Saanenland Tourismus (GST) ohne Gegenstimmen durch.
Herzerwärmende Stimmung trotz tiefen Temperaturen: Auf dem Pfarrhausmätteli in Gsteig besammelten sich Familien rund um den Samichlous. FOTO: HANS BETTLER

Der Samichlous zu Besuch im Saanenland

Der Samichlous in Gstaad mit Pony statt mit Esel
Herzerwärmende Stimmung trotz tiefen Temperaturen: Auf dem Pfarrhausmätteli in Gsteig besammelten sich Familien rund um den Samichlous. FOTO: HANS BETTLER

Der Samichlous zu Besuch im Saanenland

Der Samichlous in Gstaad mit Pony statt mit Esel
{{alt}}

Ordentliche Kirchgemeindeversammlung

Erläuterungen zu den Traktanden der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom Sonntag, 11. Dezember, 11 Uhr, St.-Niklaus-Kapelle, Gstaad.
{{alt}}

Ordentliche Kirchgemeindeversammlung

Erläuterungen zu den Traktanden der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung vom Sonntag, 11. Dezember, 11 Uhr, St.-Niklaus-Kapelle, Gstaad.
{{alt}}

Reduzierte Weihnachtsbeleuchtung

Angesichts der drohenden Strommangellage und in Umsetzung der eigenen Empfehlungen hat der Gemeinderat entschieden, die in beiden Dörfern über der Kantonsstrasse schwebenden Weihnachtssterne nur in der Zeit vom 17. Dezember bis 8. Januar einzuschalten.
{{alt}}

Reduzierte Weihnachtsbeleuchtung

Angesichts der drohenden Strommangellage und in Umsetzung der eigenen Empfehlungen hat der Gemeinderat entschieden, die in beiden Dörfern über der Kantonsstrasse schwebenden Weihnachtssterne nur in der Zeit vom 17. Dezember bis 8. Januar einzuschalten.
Die neue Photovoltaikanlage auf dem bestehenden (rechter Teil) und neuen Scheunendach. FOTO: ZVG

Einweihung neue Photovoltaikanlage der Elektrizitätsgenossenschaft Gsteig

Mit grosser Freude wurde am 11.11.2022 um 11.11 Uhr in Feutersoey vor dem Neubau der Scheune der Familie Urs und Karin von Siebenthal die neu erstellte Photovoltaikanlage eingeweiht. Familie von Siebenthal vermietet der Elektrizitätsgenossenschaft ihr Scheunendach, auf welchem diese auf einer ...
Die neue Photovoltaikanlage auf dem bestehenden (rechter Teil) und neuen Scheunendach. FOTO: ZVG

Einweihung neue Photovoltaikanlage der Elektrizitätsgenossenschaft Gsteig

Mit grosser Freude wurde am 11.11.2022 um 11.11 Uhr in Feutersoey vor dem Neubau der Scheune der Familie Urs und Karin von Siebenthal die neu erstellte Photovoltaikanlage eingeweiht. Familie von Siebenthal vermietet der Elektrizitätsgenossenschaft ihr Scheunendach, auf welchem diese auf einer ...
Das Restaurant Huus am Arnensee erhält ab Februar 2023 neue Pächter.   (Foto: zog)

Das Kuhstallteam Schönried lässt die Sommerpause sein

Nach zehn Jahren hat die Kappeler Gastro AG die Pacht für das Restaurant Huus am Arnensee gekündigt. Ab Frühling 2023 übernimmt das Team des Kuhstalls Schönried. Eine Pacht, die in die Agenda des Gastronomiebetriebs passt wie die Faust aufs Auge. Wir haben nachgefragt.
Das Restaurant Huus am Arnensee erhält ab Februar 2023 neue Pächter.   (Foto: zog)

Das Kuhstallteam Schönried lässt die Sommerpause sein

Nach zehn Jahren hat die Kappeler Gastro AG die Pacht für das Restaurant Huus am Arnensee gekündigt. Ab Frühling 2023 übernimmt das Team des Kuhstalls Schönried. Eine Pacht, die in die Agenda des Gastronomiebetriebs passt wie die Faust aufs Auge. Wir haben nachgefragt.
Von links: Daniel Ducret von den Highland-Fischern, Stefan Romang vom Angelfischerverein Saanenland, Beat Kunz von der Pachtvereinigung Spiez und Marcel Burri vom Angelfischerverein Saanenland. FOTOS: ANITA MOSER

«Wir waren überrascht, wie wenig Ghüder wir zusammenbrachten»

34 freiwillige Helferinnen und Helfer, Fischer und Taucher haben am vergangenen Samstag bei Wind und Regen im und um den Arnensee Unrat gesammelt.
Von links: Daniel Ducret von den Highland-Fischern, Stefan Romang vom Angelfischerverein Saanenland, Beat Kunz von der Pachtvereinigung Spiez und Marcel Burri vom Angelfischerverein Saanenland. FOTOS: ANITA MOSER

«Wir waren überrascht, wie wenig Ghüder wir zusammenbrachten»

34 freiwillige Helferinnen und Helfer, Fischer und Taucher haben am vergangenen Samstag bei Wind und Regen im und um den Arnensee Unrat gesammelt.
Fertig für den zweiten Tauchgang: Walter Aebi und Madlen Heim aus dem Seeland. Im Hintergrund das Begleitboot mit Marcel Burri und Gérard Castella. FOTOS: ANITA MOSER

Abtauchen, auftauchen, aufräumen: Arnenseeputzete

Weitere Fotos: anzeiger.be/arnenseeputzete-2022 Video: https://tinyurl.com/2s3877j4
Fertig für den zweiten Tauchgang: Walter Aebi und Madlen Heim aus dem Seeland. Im Hintergrund das Begleitboot mit Marcel Burri und Gérard Castella. FOTOS: ANITA MOSER

Abtauchen, auftauchen, aufräumen: Arnenseeputzete

Weitere Fotos: anzeiger.be/arnenseeputzete-2022 Video: https://tinyurl.com/2s3877j4
Die Ausbeute der Seeputzte war überschaubar. (Foto: Stefan Romang)

Arnenseeputzete

34 freiwillige Helferinnen und Helfer, Fischer und Taucher, haben am vergangenen Samstag bei Wind und Regen im und um den Arnensee Unrat gesammelt und waren überrascht, wie wenig Ghüder sie zusammenbrachten. Fazit: Der See ist sehr sauber.
Die Ausbeute der Seeputzte war überschaubar. (Foto: Stefan Romang)

Arnenseeputzete

34 freiwillige Helferinnen und Helfer, Fischer und Taucher, haben am vergangenen Samstag bei Wind und Regen im und um den Arnensee Unrat gesammelt und waren überrascht, wie wenig Ghüder sie zusammenbrachten. Fazit: Der See ist sehr sauber.
(Fotos: Erich Käser)

Es war allerhand los am Gsteigmäret

Der traditionelle Gsteigmäret fand wie immer am letzten Samstag im September statt.
(Fotos: Erich Käser)

Es war allerhand los am Gsteigmäret

Der traditionelle Gsteigmäret fand wie immer am letzten Samstag im September statt.
Siegergruppen (von links): FSG1, FL1, FSG3 FOTOS: ZVG

Amtscup 2022: Simon Mösching ist Tagessieger

Am 10. September luden die Feldschützen Gsteig zum alljährlichen Amtscup ein. Es kämpften 12 Gruppen zu je fünf Schützen aus dem Amt Saanen um den Sieg. Drei Gruppen der Feldschützen Saanen-Gstaad (FSG), drei Gruppen der Feldschützen Gsteig (FG), eine Gruppe der Schützengesellschaft ...
Siegergruppen (von links): FSG1, FL1, FSG3 FOTOS: ZVG

Amtscup 2022: Simon Mösching ist Tagessieger

Am 10. September luden die Feldschützen Gsteig zum alljährlichen Amtscup ein. Es kämpften 12 Gruppen zu je fünf Schützen aus dem Amt Saanen um den Sieg. Drei Gruppen der Feldschützen Saanen-Gstaad (FSG), drei Gruppen der Feldschützen Gsteig (FG), eine Gruppe der Schützengesellschaft ...
Der Sommer 2022 zeichnete sich durch warme Temperaturen und gutes Wetter aus. (Foto: Destination Gstaad/Yannick Romagnoli)

Gelungener Sommer weckt Ambitionen

Der touristische Sommer im Saanenland stimmt zufrieden, aber nicht euphorisch. Wie eine Umfrage zeigt, war die Hotellerie gut ausgelastet und die Bergbahnen Destination Gstaad hat mehr Frequenzen als im Vorjahr verbucht. Doch die Akteure wollen mehr.
Der Sommer 2022 zeichnete sich durch warme Temperaturen und gutes Wetter aus. (Foto: Destination Gstaad/Yannick Romagnoli)

Gelungener Sommer weckt Ambitionen

Der touristische Sommer im Saanenland stimmt zufrieden, aber nicht euphorisch. Wie eine Umfrage zeigt, war die Hotellerie gut ausgelastet und die Bergbahnen Destination Gstaad hat mehr Frequenzen als im Vorjahr verbucht. Doch die Akteure wollen mehr.

Guten Tag Frau ... Reichenbach?!

Wenn Sie im Saanenland einer Person begegnen, die Sie zwar kennen, sich aber nicht mehr an den Namen erinnern, dann könnten Sie es mit Reichenbach, von Siebenthal oder Perreten probieren. Die Wahrscheinlichkeit, einen Treffer zu landen, ist damit – zumindest statistisch gesehen – relativ gross.

Guten Tag Frau ... Reichenbach?!

Wenn Sie im Saanenland einer Person begegnen, die Sie zwar kennen, sich aber nicht mehr an den Namen erinnern, dann könnten Sie es mit Reichenbach, von Siebenthal oder Perreten probieren. Die Wahrscheinlichkeit, einen Treffer zu landen, ist damit – zumindest statistisch gesehen – relativ gross.
Bild links: Stefan Romang, Präsident des Angelfischervereins Saanenland (links), und Roberto Zanetti, Ständerat und Präsident des Schweizerischen Fischereiverbandes (rechts).

Wenn Fischer feiern – freuen sich die Fische

Die Kulisse des 100-Jahr-Jubiläumsfestes des Angelfischervereins Saanenland bildeten der Arnensee und die malerische Landschaft. Wenn Fischer feiern, freuen sich der Seesaibling, die kanadische Seeforelle und die Regenbogenforelle im Stausee, der vom Tschärzisbach gespiesen wird. Bei den ...
Bild links: Stefan Romang, Präsident des Angelfischervereins Saanenland (links), und Roberto Zanetti, Ständerat und Präsident des Schweizerischen Fischereiverbandes (rechts).

Wenn Fischer feiern – freuen sich die Fische

Die Kulisse des 100-Jahr-Jubiläumsfestes des Angelfischervereins Saanenland bildeten der Arnensee und die malerische Landschaft. Wenn Fischer feiern, freuen sich der Seesaibling, die kanadische Seeforelle und die Regenbogenforelle im Stausee, der vom Tschärzisbach gespiesen wird. Bei den ...
Eine Wasserknappheit ist im Saanenland noch nicht eingetroffen, doch die Verantwortlichen hoffen auf baldigen und besonders ergiebigen Regen. (Foto: AvS)

Wird das Wasser knapp?

Eine Umfrage bei den Gemeinden zeigt: Es hat zwar noch genügend Wasser im Saanenland, die Quellen gehen aber zurück. Die Situation in der Alpwirtschaft wird immer prekärer. Es braucht deshalb dringend Regen. Zudem wird ein achtsamer Verbrauch in privaten Haushalten empfohlen.
Eine Wasserknappheit ist im Saanenland noch nicht eingetroffen, doch die Verantwortlichen hoffen auf baldigen und besonders ergiebigen Regen. (Foto: AvS)

Wird das Wasser knapp?

Eine Umfrage bei den Gemeinden zeigt: Es hat zwar noch genügend Wasser im Saanenland, die Quellen gehen aber zurück. Die Situation in der Alpwirtschaft wird immer prekärer. Es braucht deshalb dringend Regen. Zudem wird ein achtsamer Verbrauch in privaten Haushalten empfohlen.

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote