banner
banner
banner

Mofalenker nach Unfall verstorben

Mi, 12. Jun. 2019

Am Sonntagnachmittag wurde an der Lenk in unwegsamem Gelände abseits der Strasse ein lebloser Mann aufgefunden. Erkenntnissen zufolge war er am selben Morgen mit einem Mofa verunfallt. Er konnte nur noch tot geborgen werden.

Wie die Kantonspolizei Bern in einer Mitteilung schreibt, wurde ihr am Sonntag, 9. Juni 2019, kurz nach 15.10 Uhr gemeldet, dass an der Lenk im Bereich Büelersweidgrabe ein Mofa und eine leblose Person abseits der Strasse aufgefunden worden seien. Die umgehend ausgerückten Rettungskräfte – darunter auch ein Ambulanzteam – hätten nur noch den Tod des Mannes feststellen können. Er wurde mit einem Helikopter der Rega aus dem unwegsamen Gelände geborgen. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 54-jährigen Schweizer aus dem Kanton Bern.

Aktuellen Erkenntnissen zufolge sei der Mann am frühen Sonntagmorgen mit einem Mofa von der Metsch herkommend in Richtung Hubel unterwegs gewesen, als das Fahrzeug in einer Rechtskurve im Bereich Wältisweidli von der Strasse abkam. Der Mann sei in der Folge in ein Tobel hinuntergestürzt und schwer verletzt worden.

Ermittlungen zum Unfallhergang sind aufgenommen worden.

PD/ANITA MOSER

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Ich würde es sofort wieder tun!»

Rosie Quadranti wurde dieses Jahr 90 Jahre alt und hat sich am letzten Montagmorgen mit einem Gleitschirm-Tandemflug einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Da die Unterländerin seit über 30 Jahren in Schönried ihre Ferien verbringt, wollte sie die Berge ringsum, die sie alle kennt und bestiegen hat, einmal von oben sehen. Das Abenteuer startete von der Wispile aus. Hatte die mutige Seniorin denn keine Angst? «Nein!», sagt Rosie Quadranti auf Anfrage lachend. Beim St...