banner
banner
banner
banner
banner

Speisen wie Gott im Saanenland

Fr, 11. Okt. 2019
Erich Baumer vom Sonnenhof bei der Herstellung seiner legendären Ravioli. FOTO: ZVG

Im neu veröffentlichten Gourmetguide GaultMillau für 2020 punktet Gstaad und Region wieder mit gewohnt hoher Qualität.

Es ist ein Genuss, im Saanenland essen zu gehen. Und nicht zuletzt ist es auch eine Freude und Genugtuung für die kreativen Köche und ihre Gäste, dieses Empfinden im jährlich erscheinenden GaultMillau bestätigt zu finden. Getestet werden im Gourmetführer die Qualität und Frische der Produkte, die Kreativität und Professionalität der Zubereitung, die Harmonie der Komposition, das exakte Einhalten der Garzeiten, die Bekömmlichkeit und Präsentation der Gerichte sowie die Konstanz der Küchenleistung. Natürlich fliesst auch immer der persönliche Geschmack des Testers in die Bewertung mit ein.

Wiederum 13 Restaurants aus dem Saanenland ausgezeichnet
Eine breite Vielfalt von verschiedenen Küchen und Konzepten wartet auf den Einheimischen oder den Gast der Region. Insgesamt 13 Restaurants wurden mit 13 bis 18 Punkten bewertet und bieten somit eine «sehr gute» bis «überragende» Küche fernab des Alltäglichen.

Von den insgesamt 870 im GaultMillau gelisteten Restaurants wurden 96 Restaurants neu entdeckt. Eines davon ist das Restaurant Müli im Gstaaderhof, das mit 13 Punkten in die Riege der Besten aufgestiegen ist. Hier «tanzt» Küchenchef Elvedin Odobasic laut Testbericht «auf vielen Hochzeiten von asiatisch bis zu Leberli mit Rösti – und er meistert sie alle souverän». Odobasic hat mehrere Stationen in Zürich durchlaufen, unter anderem im «Wein & Dein» und ist dann nach Gstaad zunächst ins Hotel Le Grand Bellevue gekommen.

Das «Sommet» im The Alpina Gstaad bleibt unverändert auf genussversprechenden 18 Punkten, auch bei den anderen ausgezeichneten Restaurants ist das Gourmeterlebnis gleich geblieben.

Das Restaurant Chesery konnte dieses Mal nicht bewertet werden – zu frisch ist die Übergabe der Leitung von Robert Speth an Marcus G. Lindner, der vorher im Le Grand Bellevue für 17 Punkte gekocht hat.

Koch des Monats
Bereits seit 20 Jahren erfreut Erich Baumer vom «Sonnenhof» in Saanen seine Gäste mit seinen Kreationen. Etwa mit Black Tigers mit «Kuschelsauce» oder seiner Hausspezialität Ravioli in allen Varianten hat er sich in die Herzen der Saanenländer Gourmets gekocht. Daher wurde er von GaultMillau bereits im Februar zum Koch des Monats gekürt.

Koch des Jahres 2020
Der Titel «Koch des Jahres 2020» wurde Tanja Grandits aus dem «Stucki» in Basel verliehen, bereits zum zweiten Mal seit 2014. Damals allerdings noch mit 18 Punkten, nun bekam sie den 19. Punkt noch dazu, das entspricht der in der Schweiz bislang höchsten vergebenen Note. Damit stieg die 49-Jährige in den erlesenen Kreis der nur acht Küchenchefs mit Höchstpunktzahl 19 auf und schaffte es zudem als erste Frau in der Schweiz ganz an die Spitze.

PD/ SONJA WOLF


DIE RESTAURANTS IM SAANENLAND MIT GAULT-MILLAU-PUNKTEN

Hotel The Alpina Gstaad, Sommet 18 Punkte 
Restaurant Chesery, Gstaad o.N.
Hotel The Alpina Gstaad, Megu 16 Punkte
Hotel Le Grand Chalet, Gstaad, La Bagatelle 16 Punkte
Restaurant Sonnenhof, Saanen 16 Punkte
Hotel Gstaad Palace, Le Grill 15 Punkte
Boutique-Hotel Alpenrose, Schönried, Azalée 15 Punkte 
Rialto’s Bistro Bar, Gstaad 14 Punkte
16 Art Bar Restaurant, Saanen 14 Punkte
Huus Hotel, Saanen, La Vue 14 Punkte
Romantik Hotel Hornberg, Saanenmöser 14 Punkte
Hotel Bernerhof, Gstaad, Blun-Chi 13 Punkte
Hotel Bernerhof, Gstaad, La Gare 13 Punkte
Hotel Gstaaderhof, Gstaad, Müli 13 Punkte (neu)

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses