Tourismus im Fokus

Di, 03. Dez. 2019

Familienfreundlicher Winter
Mit der Skipass-Verlosung «Kids- 4Free» 2020 von 12’000 Wochenskipässen knüpfte Schweiz Tourismus an die erfolgreiche Premiere des Vorjahres an. Die Befragung von 5000 der bisherigen Gewinner zeigt, dass zwanzig Prozent von ihnen ohne «Kids- 4Free» keine Winterferien in der Schweiz gebucht hätten. Mitgemacht haben dieses Jahr beispielsweise Adelboden-Lenk mit 650 und Gstaad Saanenland mit 480 Kinderfreikarten. www.myswitzerland.com/de-ch/erlebnisse/ winter/kids4free/

Para-Boom hält an
Die Entwicklung der Gäste- und Umsatzzahlen in der Schweizer Parahotellerie geht weiter aufwärts. Nach dem erfreulichen Sommer deutet der Winterbuchungsstand gemäss Umfrage der IG Parahotellerie Schweiz bei ihren Mitgliedern Interhome, Reka, Schweizer Jugendherbergen, TCS Camping und BnB Switzerland auf eine erfolgreiche Saison hin. Dazu trägt das wachsende Bettenangebot in der Schweizer Parahotellerie laufend bei. Die Investitionsfreude im Ferienwohnungsmarkt hat gute Gründe. Die Gästenachfrage ist seit Jahren stetig am Wachsen. So haben Interhome (+4,5 Prozent) wie auch Reka (+2,9 Prozent), Jugendherbergen (+1,2 Prozent) und TCS Camping (+5,9 Prozent) bereits in diesem Sommer respektable Übernachtungszahlen erzielt. Dass sich der positive Trend auch in der Wintersaison 2019/2020 fortsetzen wird, lassen die aktuell positiven Buchungsstände erahnen. Bei Interhome betragen sie bei 4,6, bei der Reka, 1,2 und den Jugendherbergen 4,6 Prozent. Der erwartete Umsatz liegt bei allen noch deutlicher im Plus. www.parahotellerieschweiz.ch/mediencorner

Wintergast im Zentrum
In der weltweiten Winterkampagne 2020 mit einem Budget von 20,2 Millionen Schweizer Franken stellt Schweiz Tourismus (ST) den Besucher in den Mittelpunkt. Die Winterspots und Bildwelten zeigen alle den Blickwinkel des Gastes in der «POV-Perspektive» (point of view). Zur möglichst genauen Ansprache der sich für unser Land qualifizierenden Zielgruppen produzierte ST drei Spots passend zu den wichtigsten Gästegruppen: Snow Lovers, Snowsport Enthusiasts und Familien. Die ersten Sekunden der 46 Winterspots stimmen mit Anreise-Sequenzen aus den jeweiligen Herkunftsländern ein. Die Kampagne wird in der Schweiz, Deutschland, den Benelux-Staaten, Italien, Grossbritannien, Skandinavien sowie in den USA ausgestrahlt. Links zu drei der Spots:
– Snow Lover, Anreise aus Deutschland:
https://youtu.be/Dvo7cGBAdoQ
– Familien, Anreise aus Benelux:
https://youtu.be/a1tOK3nFHRc
– Snowsport Enthusiast, Anreise aus USA:
https://youtu.be/f7v-zFEzY6o

«Wir kümmern uns»
Myclimate «Cause We Care» ist gestartet: Nach zweieinhalb Jahren Vorbereitung positioniert es sich als umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm im Schweizer Tourismus. Bis jetzt setzen sich 48 Tourismusanbieter für den gemeinschaftlichen Klimaschutz ein. «Cause We Care»-Teilnehmer bieten ihren Gästen bei der Buchung oder dem Kauf eines Produkts die Möglichkeit, freiwillig einen Betrag in Klimaschutz und Nachhaltigkeit zu investieren. Mit einem Teil dieses Beitrages werden die mit der Leistung verbundenen klimaschädlichen Emissionen über Klimaschutzprojekte der Stiftung Myclimate ausgeglichen. Im gleichen Zug verdoppelt der Anbieter den Beitrag und zahlt ihn in den zweckgebundenen Fonds ein. Aus diesem werden Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsmassnahmen vor Ort finanziert und von Myclimate verifiziert. Zu den Teilnehmern gehören beispielsweise die Niesenbahn, der Skiweltcup Adelboden, hotelleriesuisse, Seilbahnen Schweiz und Schweiz Tourismus. https://www.causewecare.ch/

ZUSAMMENGESTELLT VON KURT METZ

MAIL@KURTMETZ.CH

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...