EchtPurHier: gelebte Gemütlichkeit

Fr, 12. Jun. 2020
Das Hotel Alpenland eingebettet in imposanten Bergen und unberührter Natur. FOTO: ZVG

Mit der dritten Umbauetappe endet der Totalumbau des Hotels Alpenland in Lauenen. In diesem Jahr wurden alle 20 Zimmer und beide Appartements den veränderten Gästebedürfnissen angepasst.

KEREM S. MAURER
«Vor 30 Jahren wurden die Zimmer den damaligen Bedürfnissen entsprechend gebaut», erklärt Michael Ming, seit anderthalb Jahren Geschäftsführer im Hotel Alpenland Lauenen und Bauherr. «Wir leben in einer schnelllebigen Zeit und die Gästebedürfnisse haben sich in den letzten Jahren stark geändert. Mit dem Umbau wollen wir einerseits diesen veränderten Bedürfnissen gerecht werden und andererseits auch den einzigartigen Charme des Hotels Alpenland unterstreichen. Bevor in der diesjährigen Bauetappe alle Zimmer und Appartements umgebaut wurden, hatten wir vor einem Jahr in einer ersten Etappe das Erdgeschoss mit dem neuen Restaurantkonzept realisiert. Darauf folgten in der zweiten Etappe das Fondue-Hüttli, die Bergsaunen mit Ruheraum sowie die öffentlichen Toiletten.»

Natur und Bergpanorama
«Das Holzhandwerk, das hierzulande eine grosse Tradition hat, ist mit seiner wunderbaren Handwerkskunst in den Zimmern sichtbar und vermittelt hiesige Identität. Auch die anderen verwendeten natürlichen und lokalen Materialien widerspiegeln die herrliche Natur, in der wir das Glück haben zu leben», sagt Michael Ming. Das Hotel Alpenland liegt an einzigartiger Lage und in unmittelbarer Nähe zum Naturschutzgebiet, eingebettet in idyllischer Umgebung mit einem herrlichen Bergpanorama. Ming weiss, was seine Gäste wünschen: Sie kommen hierher zum Essen und Geniessen. Und sie wollen sich in die Natur zurückziehen, um die Alltagshektik vergessen zu können. «Unser Gast sucht die Natur und die Echtheit der Berge. Genau das bieten wir ihm!» Schlafen ist unsere Kernkompetenz!
Die Zimmer sind mitunter das Wichtigste in einem Hotel. Doch nicht nur, wie Michael Ming erklärt: «Unsere Kernkompetenz ist das Schlafen!» Und auch da überlässt die Führung des Hotels Alpenland nichts dem Zufall. «Wir bieten in jedem Zimmer handgefertigte Boxspringbetten», betont Ming. «Guter Schlaf ist etwas vom Allerwichtigsten, wenn man in den Ferien ist.» Und damit genau das in den neuen Betten und in den neuen Zimmern garantiert ist, haben die Verantwortlichen dies im Januar 2020 bereits getestet. «Wir haben ein Musterzimmer erstellt. Damit konnten wir zum einen die Abläufe der Handwerker und Arbeiten optimieren. Und wir liessen zum anderen unsere Gäste und alle Projektbeteiligten probehalber darin schlafen. Alle fühlten sich wohl, waren begeistert und wir konnten wichtige Erkenntnisse gewinnen und das Optimum für unsere Gäste herausholen.»

Herausfordernde Logistik
Das Schwierigste – neben den ganzen coronabedingten Anpassungen – war, die Zugänglichkeit zu den Hotelzimmern effizient zu ermöglichen. Also wurde dafür auf der Nordseite des Hotels ein Gerüst gebaut und zu jeder Etage über die Balkone ein Zugang gemacht. So war es möglich, vom Gerüst her quasi wie in einem geräumigen Aussentreppenhaus mit Plattformen für temporäre Materiallagerungen auf die Etagen zu gelangen. Die Wertigkeit und Langlebigkeit und damit Nachhaltigkeit waren für den ganzen Umbau das zentrale Thema. «Wir haben auf qualitativ hochwertige und langlebige Materialien zurückgegriffen, die auch in der Natur vorkommen: Holz, Stein, beige Farben und natürliche Stoffe», sagt Ming. Auch die lokale Vergabe der Aufträge war dem Bauherrn wichtig. «Der Umbau verlief trotz der Corona-Krise gut. Alles ist bis zum Schluss perfekt aufgegangen. Darüber sind wir wirklich froh und danken allen beteiligten Handwerkern und dem Jaggi® Architekturbüro für ihren grossen Effort und Einsatz!»

Wir freuen uns auf unsere Gäste
Ein Hotel ohne Gäste lebt nicht! «Nach der durch den Umbau langen Saisonpause ist die Sehnsucht nach den Gästen noch grösser», erklärt Ming. Er freut sich auf alle Gäste und vor allem darauf, sie in den renovierten Zimmern willkommen zu heissen. Aufgrund der guten Erfahrungen, die im Januar 2020 bereits mit dem Musterzimmer gemacht worden waren, stand der erfolgreichen Wiedereröffnung am 29. Mai nichts im Wege.


HOTEL ALPENLAND

Sterne: 3

Lage:
Lauenen, direkt am Naturschutzgebiet Rohr-Lauenensee

Baujahr: 1990

Zimmer:
20 Doppelzimmer, 2 Appartements

Restaurant: 80 Sitzplätze
Sonnenterrasse: 110 Sitzplätze

Anzahl Mitarbeiter:
15 bis 20 je nach Saison

Öffnungszeiten:
Mai bis Ende Oktober / Ende November bis Ostern

Rezeption und Restaurant:
Täglich von 7.30 bis 23 Uhr

Architekt und Bauleitung:
Jaggi® Architekturbüro, Gstaad
(Elisabeth Wampfler, Urs Kunz, Susanne Staub)

Kontakt:
+41 33 765 55 66 hotel@alpenland.ch
www.alpenland.ch

 

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kioskschliessung sorgt für Empörung

Der Kiosk beim Bahnhof Gstaad ist aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen. Bei Gästen und Einheimischen stösst das auf heftige Reaktionen.

BLANCA BURRI
Von einem Tag auf den anderen und präzise zum Saisonbeginn schloss die Valora Management AG die Türen der Verkaufsstelle von Press & Books in Gstaad per 20. Juli. Sie begründet die Schliessung mit den «behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus». Diese...