banner
banner

Das Dilemma, das leider keines ist

Fr, 30. Apr. 2021

Die letzte Hexe Europas wurde im Kanton Glarus hingerichtet. Wobei das mit der Hexe irreführend ist: Anna Göldi (besagte «Hexe») wurde mittlerweile offiziell rehabilitiert. Der Glarner Landrat hat entschieden, dass es ein Justizmord war – und Anna Göldi keine Hexe, sondern eine Magd, die zur falschen Zeit am falschen Ort war.

Die Rehabilitation hatte eine ganz fassbare Folge für den Kanton Glarus (denn Göldi selbst nützt diese wohl nicht mehr viel). In Ennenda wurde ein Anna-Göldi-Museum eingerichtet. Dieses Museum hat sich der Ungerechtigkeit im eigentlichen Wortsinn verschrieben. Sei es gegen Einzelne, wie Anna Göldi eine war, oder gegen ganze Volksgruppen wie zum Beispiel die Tibeter.

Auch zu Tibet hat das Glarnerland eine spezielle Beziehung: Vor 51 Jahren kam eine Gruppe von etwa 50…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Gstaad onLine: Was dahinter steckt

Saanenland Tourismus (GST) steckt mitten in der digitalen Transformation und rollt das Feld aus Gästesicht auf.

BLANCA BURRI
Die digitale Transformation ist ein Schlagwort, das in vielen touristischen Destinationen angekommen ist. Zermatt antwortete darauf unter anderem mit der App Matterhorn, darin findet der Gast alles, was Zermatt hergibt. Das vereinfacht den Aufenthalt massiv, denn die Gäste können sich über das gesamte Destinationsangebot informieren und direkt in der...