banner
banner

RANDNOTIZ

Fr, 30. Jul. 2021

Lieber Mr. X

BLANCA BURRI
Ich habe Ihre Zeilen vorgestern im Halbschlaf überflogen und erst nicht verstanden, um was es geht. Ist auch nicht ganz einfach um 4.35 Uhr. Sie fragen sich, weshalb ich um diese Zeit wach liege? Fragen Sie lieber nicht.

Sie haben sich als Wirtschaftsmagnat aus Indien vorgestellt. Das hat mich zugegebenermassen beeindruckt. Im Bett liegend ging mir der Wortteil Wirtschaft nicht mehr aus dem Kopf. Weshalb betonen Sie das so? Es wird kaum möglich sein, auf die Wirtschaft Einfluss zu nehmen, ohne ebenfalls in der Politik mitzumischen, auch wenn es nur mit ein paar Scheinen ist. Also hätte aus meiner Sicht Magnat gereicht.

Sie schreiben, dass sie ebenfalls Investor und Philanthrop seien. Den Investor nehme ich Ihnen noch ab, aber den Menschenfreund? Vielleicht haben wir ja unterschiedliche Anschauungen. Lassen Sie mich mein Bild zeichnen: Sie stellen nur erwachsene Personen an, führen ein Ausbildungsprogramm für Jugendliche, bezahlen faire Löhne, bauen und betreiben Spitäler und Schulen und tauschen die Villa gegen ein Einfamilienhaus … Das sollte für den Anfang reichen.

Nun schreiben Sie, dass Sie 25 Prozent ihres Vermögens für wohltätige Zwecke verschenkt haben und nun die restlichen 25 Prozent, immerhin 2 Millionen Euro, auch noch verschenken möchten. Das ist ja …! So viel Heu. Haben Sie mich als ihr persönliches Sozialprojekt ausgewählt?

Aber nein. Ich lese gerade, dass Sie nicht mich persönlich meinen. Sie möchten sich mit mir zusammenschliessen, um Bedürftigen zu helfen. Guter Herr X, lassen Sie mich meine Bedenken in einer Frage zusammenfassen: Gäbe es in den Slums von Mumbai nicht mehr zu tun als bei mir in der hübschen, kleinen, sauberen Schweiz?

Ich zweifle offen gesagt an Ihrer Aufrichtigkeit. Bitte verstehen Sie mich richtig, wenn ich nicht auf den Link klicke, sondern das E-Mail in den Papierkorb verschiebe.

PS: Eine Frage hätt ich noch: Was passiert mit den restlichen 50 Prozent des Vermögens?

blanca.burri@anzeigervonsaanen.ch

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Der beste Käse kommt von hier

Gery und Peter Ryter aus Saanen gewinnen an der 22. Berner Alpkäsemeisterschaft von CasAlp, Sortenorganisation Berner Alp- und Hobelkäse AOP, zweimal Gold. Dies ist nach 2019 bereits der zweite Doppelsieg für das Saanenland.

KEREM S. MAURER
Die 22. Berner Alpkäsemeisterschaft fand am letzten Sonntag aus bekannten Gründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit in der Simmental Arena in Zweisimmen statt. Rund 60 Alpschaften legten der Fachjury insgesamt 121 Alpkäse…