banner

Hemingway berichtet aus den Schweizer Bergen

Fr, 16. Feb. 2018

Unter der Rubrik «Lebensaufgabe» ist der nachfolgende Bericht in der «Weltwoche» erschienen.

In Gstaad wurde Hemingway zum Ski-Fan. Dies ist in einem Brief vom 12. Dezember 1923 zu entnehmen, den der damals noch kaum bekannte 24-jährige amerikanische Reporter seinem ehemaligen Hauptmann James Gamble schrieb: «Jedenfalls gingen wir nach Paris und im Winter dann runter in die Schweiz, wo ich das Skifahren entdeckte. Ich beabsichtige, daraus eine Lebensaufgabe zu machen.»

«Kleines, steiles Land»
Schon früher beschäftigte sich Hemingway mit der Schweizer Bergwelt. Als 19-Jähriger beschrieb er seine Eindrücke im Zeitungsartikel «Hotels in der Schweiz» wie folgt: «Die Schweiz ist ein kleines, steiles Land – viel mehr auf und ab als seitwärts – und sie ist ganz mit grossen, braunen Hotels…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Zwei Skitourenfahrer abgestürzt

Am Samstagnachmittag sind zwei Skitourenfahrer am Albristhorn unabhängig voneinander abgestürzt. Ein Mann konnte nur noch tot geborgen werden, wie die Kantonspolizei Bern informiert. Der andere Mann wurde schwer verletzt mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen.