banner
banner

Hemingway berichtet aus den Schweizer Bergen

Fr, 16. Feb. 2018

Unter der Rubrik «Lebensaufgabe» ist der nachfolgende Bericht in der «Weltwoche» erschienen.

In Gstaad wurde Hemingway zum Ski-Fan. Dies ist in einem Brief vom 12. Dezember 1923 zu entnehmen, den der damals noch kaum bekannte 24-jährige amerikanische Reporter seinem ehemaligen Hauptmann James Gamble schrieb: «Jedenfalls gingen wir nach Paris und im Winter dann runter in die Schweiz, wo ich das Skifahren entdeckte. Ich beabsichtige, daraus eine Lebensaufgabe zu machen.»

«Kleines, steiles Land»
Schon früher beschäftigte sich Hemingway mit der Schweizer Bergwelt. Als 19-Jähriger beschrieb er seine Eindrücke im Zeitungsartikel «Hotels in der Schweiz» wie folgt: «Die Schweiz ist ein kleines, steiles Land – viel mehr auf und ab als seitwärts – und sie ist ganz mit grossen, braunen Hotels…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

banner

Trending

1

Multikulturelles Freudenfest

16 Kinder empfingen am vergangenen Sonntag die 1. Kommunion in der römisch-katholischen Kirche Gstaad.

Die römisch-katholische Kirche Gstaad platzte am vergangenen Sonntagmorgen aus allen Nähten. Gläubige aus der Schweiz, Italien, Portugal und Deutschland waren zusammengekommen, um die 1. Kommunion zu feiern, eines der wichtigsten katholischen Familienfeste. In seiner emotionalen Predigt meinte Pfarrer Alexander Pasalidi, dass es Zeit brauche, den Glauben zu erklären...