Herzliches Finale von Gouverneur Christiane Griessen

  19.06.2018 Obersimmental

Mit einer Comité-Sitzung, einem gelungenen Bühlberg-Anlass für das 40-köpfige Team am Freitag und der Distrikts-Konferenz am Samstag im Tagungshotel Lenkerhof erlebte das Rotary-Mitglied Christiane Griessen als Verantwortliche des Distriktes 1990 unvergessliche Momente der Freundschaft und des rotarischen Wirkens der 76 Clubs mit über 4500 Mitgliedern aus den Kantonen Bern und Wallis und der Westschweiz. Mit lieben Worten und Auszeichnungen wurde ihr herzlich für alles gedankt.

Am Vortag versammelten sich Vorstand, die acht Assistenz-Gouverneurs und Verantwortlichen des zweisprachigen Rotary-Distriktes 1990 im Lenkerhof an der Lenk, um mit der traditionellen Konferenz und Ämter-Übergabe das erfolgreiche Jahr von Christiane Grissen aus Zweisimmen zu würdigen und zu feiern. Das Freitagstreffen gipfelte nach einem Apéro im unvergesslichen Abend auf dem Bühlberg, wo nach spektakulärer Busfahrt die gegen 50-köpfige Leadergruppe von heimischen weiblichen Alphornklängen begrüsst wurde. Faszinierendes Wolkenspiel mit einem spektakulären Sonnenuntergang und Köstlichkeiten der exzellenten Berghausküche halfen mit, beste Stimmung zu schenken, die auch dem sympathischen Vertreter des rotarischen Weltpräsidenten, Ezio Lanteri, Pastgouverneur 2014–15 des Distriktes 2060 (Veneto), und seiner charmanten Gattin Alessandra gefiel.

Pünktlich eröffnete am Samstag im besetzten Lenkerhof-Saal die engagierte Christiane Griessen ihre Abschluss-Versammlung. Das über 100-köpfige Auditorium folgte gespannt den Grussbotschaften der elect-Präsidentin Cornelia Frautschti vom RC Gstaad-Saanenland, des witzigen Hoteldirektors Spiller und von Direktor Kucker von Lenk Tourismus, die unsere Region präsentierten.

Über 60 000 Franken im Kampf gegen Polio
Sympathisch berichtete Christiane Griessen über das tolle, sehr bereichernde, aber auch anstrengende Jahr mit den so verschiedenen 76 Clubbesuchen und deren Herzlichkeit. Drei Ziele wurden erfolgreich weitergegeben: Vertiefung der Bedeutung der verschiedenen Generationen in den Clubs mit der wichtigen Aufgabe, sich an den Treffen generationenübergreifend auszutauschen, Jung und Alt bis zu einem 103-jährigen Mitglied zu verbinden. Höhepunkt wurde bei der Aktion «Polio Plus» ihr witziger Gewichtswettbewerb zwischen dem ersten und dem letztem Clubbesuch. Ausgelost wurden die Gewinner durch den bekannten Mitstreiter in der Polio-Ausrottung, F. Bucher, selber ein schweres Polio-Opfer mit Lähmungen und einer bemerkenswerten Lebensgeschichte. Christiane Griessens geniale Idee für «End Polio Now» ergab den Erlös von Fr. 63 500.– zugunsten der Polio-Bekämpfung durch WHO Rotary und die Bill Gates Fondation. Bei nur noch vereinzelten Fällen 2017 in den drei Kriegsländern Syrien, Pakistan und Afghanistan hoffen alle, diese seit 1985 als Hauptaktion von RI unterstützte Eradikation bald zu erreichen.

Erfolgreiche Baumpflanzaktion
Zum Erfolg wurde auch die Baumpflanzaktion «Every Rotarian Plants One Tree» im Distrikt: Unser Gouverneur brachte jedem Club symbolisch eine kleine Eiche mit dem Jahresthema des Weltpräsidenten von RI, Ian H.S. Riseley aus Australien, «Rotary – Making A Difference», dessen Brief vom Vertreter an der Lenk verlesen wurde.

Viele Fotos, Berichte, Artikel und E-Mails bezeugen die vielseitigen Aktivitäten der Clubs im Distrikt, die Christiane Griessen dankend zu würdigen wusste. Engagiert besuchte sie die sieben jugendlichen Rotaractclubs und Jubiläen und schilderte ihre Highlights mit den drei Begegnungen mit dem Weltpräsidenten im Bundeshaus in Bern, an der UNO in Genf und in Paris. Ausgerechnet an ihrem Geburtstag durfte sie gegen Ende April als Geschenk die Charterfeier des RC Neuchâtel Lac erleben. Im pausenlosen Programm folgte neben administrativen Punkten eine sehr engagierte und wegweisende Ansprache des sympathischen Vertreters des Weltpräsidenten aus Treviso, PDG Ezio Lanteri vom RC Treviso Terraglio, eines mehrsprachigen Ingenieurs mit grosser Erfahrung und gewinnender Ausstrahlung. Faszinierend und beeindruckend waren die eloquenten Ausführungen von Rotarier Philippe Rebord aus Lausanne, dem Schweizer Armeechef, der eindrücklich auf Probleme der Landesverteidigung und des Umbaus der Truppen zur modernen Armee unserer Zeit hinwies und dabei einen Ausblick in geopolitische Fragen der Zukunft wagte. Viel Applaus folgte den mutigen Aussagen.

Ehrungen und Verdankungen
Witzig und herzlich verliefen die vielen Ehrungen und Verdankungen und würdig fand Frau Gouverneur aufmunternde Worte zur Amtsübergabe, sichtlich glücklich und erleichtert, die nicht leichte Bürde mit der Übergabe der Gouverneurkette an ihren Nachfolger und neuen Gouverneur vom D 1990 DG, Christian Colquhoun aus Genf (RC Genève Palais Wilson), übergeben zu können. Gewandt und eloquent erläuterte dieser seine Ziele für 2018–19 und sein Wasserprojekt für Schulen im Libanon.

Vom Simmental nach Genf
Das Rotary-Szepter hat von den heimischen Bergen im Simmental in die internationale Metropole Genf gewechselt, was nach dem herzlichen Frauenjahr dem Kommunikator und Eventmanager Christian Colquhoun neue Aspekte bringen wird. Als Tradition schloss die fröhliche Fahnenparade der über 20 Austauschstudentinnen und Studenten aus vielen Ländern unter Ägide der verantwortlichen Tiziana Frassineti aus Fribourg die Versammlung – ein farbenfroher Abschluss einer herzlichen und gut gelungenen Konferenz und ein tolles Finale voller Sonnenschein unserer Frau Gouverneur Christiane Griessen.

Beim exquisiten Stehlunch aus der Lenkerhof-Küche ergaben sich neue freundschaftliche Begegnungen und Gespräche, bis die doch recht lange Heimreise angetreten werden musste

ROTARY CLUB GSTAAD-SAANENLAND/ROLF SCHNEIDER


Image Title

1/10

Möchten Sie weiterlesen?

Ja. Ich bin Abonnent.

Haben Sie noch kein Konto? Registrieren Sie sich hier

Ja. Ich benötige ein Abo.

Abo Angebote