B. Hauswirth GmbH: dynamisch in die dritte Generation

Fr, 30. Nov. 2018
Fotos: xxx

Die B. Hauswirth GmbH geht von Vater Benz Hauswirth in die Hände seiner Zwillinge Christian und Stefan Hauswirth über. Das Holzunternehmen hat sich bei Neu- und Umbauten einen Namen gemacht.

«Wir freuen uns über die Herausforderung», sagen Christian und Stefan Hauswirth unisono. Sie haben die Firma ihres Vaters im vergangenen Sommer übernommen. Benz Hauswirth zieht sich nun aus dem Geschäftsleben zurück und steht seinen beiden Söhnen vor allem in beratender Funktion zur Seite, kümmert sich um die Sägerei und Hoblerei im Grund sowie deren Holzlieferanten.

Zwillinge und Geschäftspartner
Christian und Stefan sind Zwillinge. Sie haben beide das Architekturstudium an der Fachhochschule in Burgdorf abgeschlossen. Während Christian Hauswirth den gymnasialen Weg wählte, entschied sich Stefan Hauswirth für den praktischen. Als Zimmermann hat er sich immer für die technischen Abläufe interessiert und kümmert sich deshalb auch künftig um die technischen Belange im Betrieb. Die Stärken von Christian Hauswirth liegen im Management, weshalb er diesen Bereich betreut. «Aber natürlich sind wir ein Team und somit haben wir beide für alle Anfragen und Anliegen ein offenes Ohr», sagen sie. Weshalb er sich der grossen Verantwortung stellt, die Sägerei, das Planungsbüro sowie den Chaletbau zu übernehmen, begründet Stefan: «Es ist toll, in dieser wunderschönen Gegend zu leben und zu arbeiten.» Christian Hauswirth ergänzt: «Indem mein Bruder und ich das Familienunternehmen weiterführen, stärken wir die Region. Das ist unser aktiver Beitrag gegen die Zentralisierung.»

Drei Unternehmen – ein Holzbaubetrieb
Die B. Hauswirth GmbH vereint drei Standbeine: die Sägerei in Grund, das Planungsbüro und die Zimmerei in Gstaad. Die Sägerei steht unter der Leitung des langjährigen Mitarbeiters Ernst Reichenbach. Die Zimmerei in Gstaad hat sich auf den Chaletbau spezialisiert. Sie wird von Zimmermeister Erwin Werren und Polier Severin Treuthardt geleitet. Im Bereich Planung arbeitet die B. Hauswirth GmbH eng mit dem Bauherrn sowie mit den Fachplanern zusammen, sodass die Holzbauprojekte effizient und kundenorientiert umgesetzt werden. Da bereits der Gründervater Walter Hauswirth ausgebildeter Architekt war, was zu dieser Zeit ein Novum war, kann die Firma auf einen kontinuierlichen Erfahrungsschatz bauen.

Schweizer Holz
Mit der B. Hauswirth GmbH bauen die Kunden mit Holz aus der Region. Sie setzen sich damit für die nachhaltige Nutzung des hiesigen Waldes, für eine ökologische Bauweise aber auch für kurze Transportwege und somit weniger Treibhausgase ein. Das Holz der Sägerei und Hoblerei ist als Schweizer Holz zertifiziert. Die Firma beschäftigt 20 Mitarbeitende aus dem Saanenland und dem Simmental. Das grosse Know-how geben die langjährigen Mitarbeiter an die Lehrlinge weiter. Die Wertschöpfung bleibt vorwiegend in der Region und stärkt das periphere Gebiet.

Dritte Generation
Der Architekt Benz Hauswirth hat die Firma 1985 von seinem Vater Walter Hauswirth übernommen. Benz Hauswirth freut sich, dass das grosse Know-how der Firma von den Söhnen und den treuen Mitarbeitern weitergetragen wird. Diese jahrzehntelange Erfahrung kommt der Kundschaft täglich zugute.

B. Hauswirth GmbH
Gstaadstrasse 96
3780 Gstaad
Tel: 033 748 99 66

info@chaletbau-gstaad.ch

www.chaletbau-gstaad.ch


Sägerei und Hobelwerk
Im Sägewerk in Grund wird der Rohstoff Holz direkt aus den Wäldern der Region angeliefert und dort zu unterschiedlichen Holzprodukten verarbeitet. Das Hobelwerk in Ebnit verpasst ihnen den finalen Schliff. Danach gelangt es mit dem Gütesiegel Schweizer Holz entweder in den Verkauf oder wird vor Ort von den Zimmerleuten der B. Hauwirth GmbH zu regionstypischen Holzchalets verbaut. Dieser in der Region einzigartige Umgang mit Holz innerhalb eines Betriebes zeichnet die B. Hauswirth GmbH aus.

Planung
Das Architekturbüro und die Planungsabteilung stellen einen weiteren Grundpfeiler der erfahrenen Firma dar. Die ausgewiesenen Holzexperten kümmern sich nicht nur um die Verarbeitung des Baustoffs, sondern begleiten die Projekte während der gesamten Planungsphase. Das ermöglicht eine effiziente und nachhaltige Umsetzung des Wunschprojekts.

Chaletbau
Das Holzhandwerk – Zimmerei und Chaletbau – ist die Kernaufgabe der B. Hauswirth GmbH. Die Verarbeitung ist der letzte Schritt eines umfassenden Prozesses in der Holzverarbeitung. Der einst gedeihende Baum wird von Fachkräften mit Respekt und besonderem Know-how zum Eigenheim der Kunden verarbeitet. Ob als tragende Konstruktion, als Fassade oder im Innenausbau, das Holz behagt durch seine Natürlichkeit und sein schlichtes Design.


Christian Hauswirth
Der heute 30-Jährige hat nach dem Gymnasium einen Abstecher in das Betriebswirtschaftsstudium an der Universität Bern gemacht. Er hat sich danach aber entschieden, den Spuren seines Grossvaters und Vaters zu folgen. Er hat an der Fachhochschule in Burgdorf Architektur mit Vertiefung Management studiert. Er schloss das Studium 2015 ab und ist seither im väterlichen Betrieb in den Bereichen Architektur, Planung, Bauleitung sowie Administration tätig. Sein Hauptaufgabenbereich liegt im Management.

Stefan Hauswirth
Als praktisch orientierter Mensch war die Ausbildung zum Zimmermann nach der obligatorischen Schulzeit naheliegend. Danach folgten einige Berufsjahre und später die Berufsmatura, welche der heute 30-Jährige in Biel absolvierte. Er schloss das Architekturstudium an der Berner Fachhochschule in Burgdorf direkt an die Matura an. Er schloss sie 2014 mit der Vertiefung Technik ab und ist seither im väterlichen Betrieb in den Bereichen Architektur, Planung, Bauleitung sowie Administration tätig. Sein Fokus liegt im technischen Bereich.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...