banner
banner
banner
banner
banner

Ein Kulturabend mit rauer, warmer Stimme

Fr, 09. Nov. 2018
Der Schweizer Liedermacher Endo Anaconda untermalte seine Lieder mit pointierten Aussagen und feinem Witz. Am Piano begleitet wurde er von Roman Wyss. FOTO: JENNY STERCHI

Endo Anaconda, begleitet von Roman Wyss am Piano, zog sowohl Hotelgäste als auch einheimisches Publikum in seinen Bann. Sie füllten einen der Kulturabende im Wellness- & Spa-Hotel Ermitage in Schönried mit Songperlen aus 29 Jahren «Stiller Has».

«Stiller Has» ist eine Band-Formation, die seit 1989 besteht, in seiner Besetzung variierte, an seiner Spitze aber immer Endo Anaconda hatte. Er, der Schweizer Liedermacher mit österreichischen Wurzeln, gab mit seiner eigenartigen und dennoch kraftvollen Stimme Bekanntes und weniger Bekanntes zum Besten. Perfekt aufeinander abgestimmt, zeigten Anaconda und Pianist Roman Wyss als «Duo Stiller Has», dass sie sich in vielen Musiksparten wohlfühlen.

In einer Art Sprechgesang wurde eine Reise ins Tessin am Auffahrtswochenende mit seinen allseits bekannten Verkehrsturbulenzen thematisiert. Die Kleinstadt Wallisellen hingegen wurde im gleichnamigen Titel mit einem Blues besungen. Und Endo Anaconda machte mit seinem unglaublichen Facettenreichtum in seiner Stimme das Ganze zu einem Ereignis. Ob er wehmütig über die Liebe singt oder aber trotzig über unerfüllte Wünsche sinniert, man kauft ihm alles ab. Begleitet vom virtuosen Klavierspiel von Roman Wyss, gingen die Stücke den Zuhörern ins Ohr und wohl auch unter die Haut. Und zwischen den Titeln sorgte Endo Anaconda mit pointierten Aussagen und feinem Witz für humorvolle Moderationen. «U nachem Konzärt mache mir no ne Chüssischlacht», witzelte der Liedermacher in bestem Berndeutsch und schaffte so eine beeindruckende Nähe zum Publikum. Nach einer Stunde, in der den zahlreichen Zuhörern viel Verschiedenes geboten wurde, verabschiedete sich Endo Anaconda dankend und sichtlich erschöpft. Für Autogramme stand er im Anschluss an den Liederabend dennoch zur Verfügung.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Hat das Saanenland den Mountainbike-Tourismus verschlafen?

Thomas Binggeli, von Thömus Bike, sagte etwas provokativ, Gstaad habe den Mountainbike-Tourismus verschlafen. Tourismusdirektor Flurin Riedi entgegnet: «Wir haben viel geplant, jetzt geht es an die Umsetzung.» Der Bike Talk vom vergangenen Donnerstagabend im Bike Store im Erdgeschoss von Pure Snowboarding war spannend und aufschlussreich.

BLANCA BURRI
«Schöne Bikewege gehören heute zum Basisangebot einer Region», sagt Flurin Riedi, Tourismusdirektor der Dest...