Mit der Sopranistin Marie Lys präsentierte das Ensemble «Abchordis» das Werk «Amate Stelle», gemeinsam führen sie uns unter die Sterne mit Händel und mehreren unveröffentlichten Werken. FOTOS: PATRICK CAHRBON

Barocke Musik in einem Juwel im Pays-d’Enhaut

Pfingsten ist in wichtiger christlicher Feiertag. Viele nutzten das lange Pfingstwochenende für Begegnungen mit Freunden, für den Besuch in einem Museum oder eines kirchlichen Anlasses. Ein besonders schönes Fest durften Musikliebhaber:innen in der Saint-Nicolas-Kirche in Rougemont erleben. ...
Mit der Sopranistin Marie Lys präsentierte das Ensemble «Abchordis» das Werk «Amate Stelle», gemeinsam führen sie uns unter die Sterne mit Händel und mehreren unveröffentlichten Werken. FOTOS: PATRICK CAHRBON

Barocke Musik in einem Juwel im Pays-d’Enhaut

Pfingsten ist in wichtiger christlicher Feiertag. Viele nutzten das lange Pfingstwochenende für Begegnungen mit Freunden, für den Besuch in einem Museum oder eines kirchlichen Anlasses. Ein besonders schönes Fest durften Musikliebhaber:innen in der Saint-Nicolas-Kirche in Rougemont erleben. ...
Engagieren sich im Vorstand des Museums der Landschaft Saanen: v.l. Victor Brand, Renate Bach, Pascal Bangerter, Vertreter der Gemeinde Lauenen, Ruth Schmid, Kassierin, Liselotte Käser, Sekretärin, Regula Hauswirth, Betriebsleiterin, Stephan Jaggi, Präsident, Erhard Hauswirth, Vertreter der Gemeinde Gsteig. Auf dem Bild fehlen Franziska Haldi und Michel Dieckmann. FOTO: VRENI MÜLLENER

Schon einmal besucht, das Museum der Landschaft Saanen?

Bei der Hauptversammlung des Museums Saanen berichtete Präsident Stephan Jaggi von einem erfolgreichen Jahr dank ehrenamtlicher Arbeit. Das Museum plant attraktive Wechselausstellungen für das kommende Jahr.

Engagieren sich im Vorstand des Museums der Landschaft Saanen: v.l. Victor Brand, Renate Bach, Pascal Bangerter, Vertreter der Gemeinde Lauenen, Ruth Schmid, Kassierin, Liselotte Käser, Sekretärin, Regula Hauswirth, Betriebsleiterin, Stephan Jaggi, Präsident, Erhard Hauswirth, Vertreter der Gemeinde Gsteig. Auf dem Bild fehlen Franziska Haldi und Michel Dieckmann. FOTO: VRENI MÜLLENER

Schon einmal besucht, das Museum der Landschaft Saanen?

Bei der Hauptversammlung des Museums Saanen berichtete Präsident Stephan Jaggi von einem erfolgreichen Jahr dank ehrenamtlicher Arbeit. Das Museum plant attraktive Wechselausstellungen für das kommende Jahr.

Jodlerklub Lauenen, Leitung Ueli Perreten. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Forty:love für die Jodlerinnen, Jodler und das Quartett «Waschächt»

Am Muttertag feierte der Jodlerklub Lauenen sein 30. Jubiläum mit einem Jodlertreffen in Gstaad. Beteiligt waren Kinderchörli Saanenland, Jungjodler Obersimmental und weitere Klubs, die allesamt in der Tennishalle auftraten – ein 40:0-Vorteil.

Jodlerklub Lauenen, Leitung Ueli Perreten. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

Forty:love für die Jodlerinnen, Jodler und das Quartett «Waschächt»

Am Muttertag feierte der Jodlerklub Lauenen sein 30. Jubiläum mit einem Jodlertreffen in Gstaad. Beteiligt waren Kinderchörli Saanenland, Jungjodler Obersimmental und weitere Klubs, die allesamt in der Tennishalle auftraten – ein 40:0-Vorteil.

Die Generalversammlung fand in der Schaukäserei in Affoltern statt. FOTO: REGINA MARTIN

Scherenschnitt Schweiz: bald 40 Jahre alt und immer noch sehr kreativ

Für seine Generalversammlung hat Scherenschnitt Schweiz diesmal den Ort Affoltern im Emmental ausgewählt. In der Schaukäserei trafen sich am Samstag, 4. Mai über 40 Mitglieder.

Die Generalversammlung fand in der Schaukäserei in Affoltern statt. FOTO: REGINA MARTIN

Scherenschnitt Schweiz: bald 40 Jahre alt und immer noch sehr kreativ

Für seine Generalversammlung hat Scherenschnitt Schweiz diesmal den Ort Affoltern im Emmental ausgewählt. In der Schaukäserei trafen sich am Samstag, 4. Mai über 40 Mitglieder.

Die fünf  IMMA-Legenden hatten offensichtliche grosse Freude an ihrem Auftritt in der Kirche Saanen. Von links: Liviu Prunaru, Valentina Svyatlovskaya,  Bogdan Zvoristeanu, Sophia Reuter, Stanimir Todorov. (Foto: Çetin Köksal)

Freundschaft in reinster Harmonie

Fünf ehemalige Studentinnen und Studenten von Yehudi Menuhin und Alberto Lysy, die bis heute sehr gut befreundet sind, konzertierten am Dienstag in der Kirche Saanen. Was zwei Musikpädagogen vor gut dreissig Jahren säten, trägt bis heute und darüber hinaus Früchte.

Die fünf  IMMA-Legenden hatten offensichtliche grosse Freude an ihrem Auftritt in der Kirche Saanen. Von links: Liviu Prunaru, Valentina Svyatlovskaya,  Bogdan Zvoristeanu, Sophia Reuter, Stanimir Todorov. (Foto: Çetin Köksal)

Freundschaft in reinster Harmonie

Fünf ehemalige Studentinnen und Studenten von Yehudi Menuhin und Alberto Lysy, die bis heute sehr gut befreundet sind, konzertierten am Dienstag in der Kirche Saanen. Was zwei Musikpädagogen vor gut dreissig Jahren säten, trägt bis heute und darüber hinaus Früchte.

Mit einem neuen Verwaltungsratsmitglied, einer positiven Jahresrechnung im vergangenen Geschäftsjahr und dem begonnenen Auswahlverfahren für die Nachfolge des Artistic Directors Christoph Müller im Herbst 2025 startet das Gstaad Menuhin Festival & Academy in das nächste Geschäftsjahr und in den kommenden Festivalsommer. (Foto: AvS)

Wandel auf vielen Ebenen

Das Gstaad Menuhin Festival & Academy startet mit positiven Neuerungen ins nächste Geschäftsjahr: Ein neues Verwaltungsratsmitglied, eine erfolgreiche Bilanz und die Suche nach einem Nachfolger für den Artistic Director Christoph Müller.

Mit einem neuen Verwaltungsratsmitglied, einer positiven Jahresrechnung im vergangenen Geschäftsjahr und dem begonnenen Auswahlverfahren für die Nachfolge des Artistic Directors Christoph Müller im Herbst 2025 startet das Gstaad Menuhin Festival & Academy in das nächste Geschäftsjahr und in den kommenden Festivalsommer. (Foto: AvS)

Wandel auf vielen Ebenen

Das Gstaad Menuhin Festival & Academy startet mit positiven Neuerungen ins nächste Geschäftsjahr: Ein neues Verwaltungsratsmitglied, eine erfolgreiche Bilanz und die Suche nach einem Nachfolger für den Artistic Director Christoph Müller.

Die BBHS unter der Leitung von Michael Bach. FOTOS: SILINA VON SIEBENTHAL

«Let me try again!»

Am vergangenen Samstag kehrte der Winter zurück und säumte den Weg zum Frühlingskonzert der BBHS in Schönried mit einem bunten Musikmix. Ein Konzertbericht.

Die BBHS unter der Leitung von Michael Bach. FOTOS: SILINA VON SIEBENTHAL

«Let me try again!»

Am vergangenen Samstag kehrte der Winter zurück und säumte den Weg zum Frühlingskonzert der BBHS in Schönried mit einem bunten Musikmix. Ein Konzertbericht.

Von wegen «ich trau mich nicht»: Das Ensemble sang aus Leibeskräften und wirkte dabei wie ein grosses Ganzes. (Fotos: Jenny Sterchi)

Improtheater als Schulfach

«Ein Fest» – so der Name des Theaterstücks, das die Theatergruppe des Gymnasiums Interlaken und Gstaad am letzten Mittwochabend im Schulhaus Ebnit präsentierte. Der Name war Programm und ich schwer beeindruckt.

Von wegen «ich trau mich nicht»: Das Ensemble sang aus Leibeskräften und wirkte dabei wie ein grosses Ganzes. (Fotos: Jenny Sterchi)

Improtheater als Schulfach

«Ein Fest» – so der Name des Theaterstücks, das die Theatergruppe des Gymnasiums Interlaken und Gstaad am letzten Mittwochabend im Schulhaus Ebnit präsentierte. Der Name war Programm und ich schwer beeindruckt.

Gruppenfoto der Künstler mit den Organisatoren von Montana Beats: hintere Reihe v.l. Elia Bill, Montana Beats, Pit, «FHG», Iroas, «FHG»; vordere Reihe v.l. Gian Bill, Montana Beats, Nelio Flückiger, «Flüger», Migo, «FHG», und Noah Bill, Montana Beats. Es fehlen: Nick Blum und Kim von Grünigen, beide Montana Beats.

Berner und Spiezer Hip-Hop-Beats im Saanenland

Am Ostersamstag verwandelte sich die Why-Knot-Bar in Saanenmöser kurzerhand zur Hip-Hop-Location. Im Rahmen einer ausgedehnten Après-Ski-Party fanden unterhalb der Mittelstation gleich zwei Livekonzerte statt. Das Spiezer Nachwuchstalent «Flüger» und die Berner Mundartcombo ...
Gruppenfoto der Künstler mit den Organisatoren von Montana Beats: hintere Reihe v.l. Elia Bill, Montana Beats, Pit, «FHG», Iroas, «FHG»; vordere Reihe v.l. Gian Bill, Montana Beats, Nelio Flückiger, «Flüger», Migo, «FHG», und Noah Bill, Montana Beats. Es fehlen: Nick Blum und Kim von Grünigen, beide Montana Beats.

Berner und Spiezer Hip-Hop-Beats im Saanenland

Am Ostersamstag verwandelte sich die Why-Knot-Bar in Saanenmöser kurzerhand zur Hip-Hop-Location. Im Rahmen einer ausgedehnten Après-Ski-Party fanden unterhalb der Mittelstation gleich zwei Livekonzerte statt. Das Spiezer Nachwuchstalent «Flüger» und die Berner Mundartcombo ...
Michael S. Bach berücksichtigt beim Dirigieren einfühlsam die Interpretation des jungen Solisten Simon Gabriel. (Fotos: Philippe Chevalier)

Auf Tradition bauen und neue Wege einschlagen

Die Saaner Osterkonzerte sind vom kulturellen Leben im Saanenland nicht mehr wegzudenken. Nach 40 Jahren drängte sich eine Veränderung auf: Neue Impulse geben und den traditionellen Charakter beibehalten. Und das ist heuer bestens gelungen.

Michael S. Bach berücksichtigt beim Dirigieren einfühlsam die Interpretation des jungen Solisten Simon Gabriel. (Fotos: Philippe Chevalier)

Auf Tradition bauen und neue Wege einschlagen

Die Saaner Osterkonzerte sind vom kulturellen Leben im Saanenland nicht mehr wegzudenken. Nach 40 Jahren drängte sich eine Veränderung auf: Neue Impulse geben und den traditionellen Charakter beibehalten. Und das ist heuer bestens gelungen.

Chorleiterin Deborah Reber dirigiert die drei Gesangsbeiträge. (Foto: zVg)

Auf Tradition bauen und neue Wege einschlagen

Die Saaner Osterkonzerte sind vom kulturellen Leben im Saanenland nicht mehr wegzudenken. Nach 40 Jahren drängte sich eine Veränderung auf: Neue Impulse geben und den traditionellen Charakter beibehalten. Und das ist heuer bestens gelungen.

Chorleiterin Deborah Reber dirigiert die drei Gesangsbeiträge. (Foto: zVg)

Auf Tradition bauen und neue Wege einschlagen

Die Saaner Osterkonzerte sind vom kulturellen Leben im Saanenland nicht mehr wegzudenken. Nach 40 Jahren drängte sich eine Veränderung auf: Neue Impulse geben und den traditionellen Charakter beibehalten. Und das ist heuer bestens gelungen.

Aus den Dreharbeiten zum Film: Bergführerin Carla Jaggi und ihr Begleiter Mario Heller auf dem Weg über den Eiger. Ein vierköpfiges Team begleitete die beiden mit der Kamera und einer Drohne.

«Man findet wieder zurück ins Leben»

Ab morgen ist der Dokumentarfilm «Bergfahrt» im Ciné-Theater Gstaad zu sehen. Als Protagonistin mit dabei: die Bergführerin Carla Jaggi aus Saanen, die ihren Partner am Berg verloren hat.

Aus den Dreharbeiten zum Film: Bergführerin Carla Jaggi und ihr Begleiter Mario Heller auf dem Weg über den Eiger. Ein vierköpfiges Team begleitete die beiden mit der Kamera und einer Drohne.

«Man findet wieder zurück ins Leben»

Ab morgen ist der Dokumentarfilm «Bergfahrt» im Ciné-Theater Gstaad zu sehen. Als Protagonistin mit dabei: die Bergführerin Carla Jaggi aus Saanen, die ihren Partner am Berg verloren hat.

Die jungen Musiker strahlen in der neuen Uniform. In der Mitte ihr Dirigent, Joram Bots. FOTOS: LÉONIE MÜLLER & MARCO FRANZ

Ein Wochenende für Brass-Band-Liebhaber

Am 8. März wurde die neue Uniform der Brass Band Berner Oberland Junior bei einem Galakonzert in Gstaad vorgestellt, moderiert von Energy Berns Moser & Schelker. Am folgenden Tag fand ein Unterhaltungswettbewerb am selben Ort statt.

Die jungen Musiker strahlen in der neuen Uniform. In der Mitte ihr Dirigent, Joram Bots. FOTOS: LÉONIE MÜLLER & MARCO FRANZ

Ein Wochenende für Brass-Band-Liebhaber

Am 8. März wurde die neue Uniform der Brass Band Berner Oberland Junior bei einem Galakonzert in Gstaad vorgestellt, moderiert von Energy Berns Moser & Schelker. Am folgenden Tag fand ein Unterhaltungswettbewerb am selben Ort statt.

Livemusik im Schnee. Nicht zum ersten Mal bieten die Pisten in Saanenmöser musikalische Unterhaltung, aber die von langer Hand geplante Zusammenarbeit der Barbetriebe für dieses Slopesound Festival ist eine Premiere. FOTO: ZVG

Überall Musik – Slopesound Festival Saanenmöser

Vier Tage lang Livemusik von 15 verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern an fünf Orten entlang der Skipisten über Saanenmöser und dazu 1000 gute Vibes verspricht das Musikfestival Slopesound, das vom 14. bis 17. März 2024 über die Bühnen geht.

Livemusik im Schnee. Nicht zum ersten Mal bieten die Pisten in Saanenmöser musikalische Unterhaltung, aber die von langer Hand geplante Zusammenarbeit der Barbetriebe für dieses Slopesound Festival ist eine Premiere. FOTO: ZVG

Überall Musik – Slopesound Festival Saanenmöser

Vier Tage lang Livemusik von 15 verschiedenen Künstlerinnen und Künstlern an fünf Orten entlang der Skipisten über Saanenmöser und dazu 1000 gute Vibes verspricht das Musikfestival Slopesound, das vom 14. bis 17. März 2024 über die Bühnen geht.

Tatort: Sein und Schein

Der Jodlerklub «Bärgfriede» begeisterte mit Konzert und Theater in Saanen. Die Komödie von Vinzenz Steiner, inszeniert von Patricia von Grünigen und Alice Hefti, erntete bei der Premiere großen Applaus, so auch die einfühlsamen Jodlerlieder.

Tatort: Sein und Schein

Der Jodlerklub «Bärgfriede» begeisterte mit Konzert und Theater in Saanen. Die Komödie von Vinzenz Steiner, inszeniert von Patricia von Grünigen und Alice Hefti, erntete bei der Premiere großen Applaus, so auch die einfühlsamen Jodlerlieder.

Voll belegter Konzertsaal im Kirchgemeindehaus in Gstaad. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

«Mit Trompeten und Posaunen jauchzet dem Herrn!»

Der Posaunenchor Gstaad – eine Bläserin, 19 Bläser und drei Schlagzeuger – und der Jodlerklub Gsteig erfreuten am Sonntagnachmittag ein sehr zahlreiches Publikum im Kirchgemeindehaus in Gstaad.

Voll belegter Konzertsaal im Kirchgemeindehaus in Gstaad. FOTOS: EUGEN DORNBIERER-HAUSWIRTH

«Mit Trompeten und Posaunen jauchzet dem Herrn!»

Der Posaunenchor Gstaad – eine Bläserin, 19 Bläser und drei Schlagzeuger – und der Jodlerklub Gsteig erfreuten am Sonntagnachmittag ein sehr zahlreiches Publikum im Kirchgemeindehaus in Gstaad.

Gstaad Art Festival: ein spektakulärer Einstand

Die erste Ausgabe von Gstaad Art schloss am Sonntag nach drei sonnigen und stimmungsvollen Tagen ihre Tore. Die Besuchenden waren begeistert von der originellen und hochrangigen Inszenierung unter dem riesigen weissen Festivalzelt.