banner
banner

Dank Kunstpisten gute Frequenzen

Fr, 04. Jan. 2019
Dank Kunstschnee gibt es im Saanenland gute Pisten und somit zufriedene Gäste. FOTO: BLANCA BURRI

Fantastische Schneeverhältnisse auf dem Gletscher und gut präparierte Kunstschneepisten im Tal. Die Bergbahnunternehmen sind mit der angelaufenen Saison sehr zufrieden.

BLANCA BURRI
«Auf 3000 Metern über Meer herrschen fantastische Schneeverhältnisse», schwärmt Bernhard Tschannen, CEO Glacier 3000. Deshalb seien die Kundenrückmeldungen durchwegs positiv. Die vielen Sonnenstunden der letzten Tage taten das ihrige dazu. Auch mit den Frequenzen sei das Unternehmen zufrieden. Während es vor Weihnachten im Tal mehrere Tage geregnet hat, gab es auf dem Gletscher einen Meter Neuschnee. Das Ausflugsziel mit dem Peak Walk by Tissot und dem Winterwanderweg «Glacier Walk» sowie die Gletscherpisten und Oldenpiste sind in Betrieb. Der Red Run und Martisberg sind aufgrund der geringen Schneedecke im unteren Bereich aber noch geschlossen.

Saanersloch mit 70 % mehr Gästen
Zufrieden zeigt sich auch Matthias In-Albon, Geschäftsführer der Bergbahnen Destination Gstaad AG. Durch das schöne Wetter seit Weihnachten seien viele Schneehungrige in die Destination gereist. Für einen definitiven Strich unter die Festtagsbilanz sei es indes noch etwas früh, wie er auf Anfrage sagt. Er ist aber zuversichtlich, dass man bis kommenden Sonntag etwa die gleichen Werte wie im Vorjahr erreichen werde.

Als Volltreffer habe sich die neue Saanerslochbahn gezeigt, freut sich In-Albon. Sie verzeichnet eine Verdreifachung der Frequenzen. Gelohnt hätten sich auch die je fünf Millionen, welche in den letzten zwei Jahren in die Beschneiung investiert worden seien. Dadurch seien 70 % der Pisten im Gebiet beschneit und offen. Das garantiere auch in den schneearmen Phasen zuverlässig gute Pisten.

Gute Piste auf dem Wasserngrat
Hans-Ruedi Steiner von der Wasserngrat 2000 AG ist mit der angelaufenen Saison sehr zufrieden. «Dank der Kunstschneepiste konnten wir am geplanten Saisonstart Mitte Dezember festhalten.» Seither seien die Bahn, aber auch die Restaurants sehr gut frequentiert worden. «Die Gäste haben die Sonne und die angenehmen Temperaturen der letzten Tage genossen.» Die Zahlen seien indes noch nicht bis ins letzte Detail ausgewertet, sagt Steiner. Er ist angesichts der prekären Schneeverhältnisse aber sehr zufrieden. Zu den Gästen zählen nicht nur Eagle-Club-Besucher, sondern auch viele Einheimische und Skiclubs aus der Waadt und Fribourg.

Im Moment ist (nur) die rote Piste offen, doch diese sei in einem sehr guten Zustand, wie Steiner sagt. Auch die Rückmeldungen der Gäste seien positiv. Er ist dankbar, dass das Team trotz der Wetterkapriolen vor Weihnachten eine so gute Piste habe bereitstellen können. Natürlich sei sie am Nachmittag nicht mehr gleich griffig wie am Morgen, doch die Gäste zeigten dafür Verständnis.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses