Zwei Champion- und ein Vize-Schöneuter-Titel für das Saanenland

Fr, 18. Jan. 2019
Rind Alena von Jakob und Jonathan Trachsel aus Feutersoey

Ca. 400 Züchter präsentierten an der Swiss Expo vom 9. bis 12. Januar in Lausanne ihre schönsten Rinder und Kühe aus acht Rassen. Gesamthaft ca. 1200 Tiere wurden den Richtern gestellt. Die Beteiligung von Züchtern aus anderen Ländern war sehr gross.

Weltweit ist die Swiss Expo in Lausanne eine der grössten Ausstellungen. Demzufolge ist gerade bei den Milchrassen das Niveau sehr hoch. Für Konsumenten und Schulklassen bietet die Ausstellung viel Interessantes.

Rasse Simmental
In der Kat. 3 gewann einmal mehr Malto Alena von Jakob und Jonathan Trachsel aus Feutersoey. Das sehr komplette und ausdruckstarke Rind holte sich damit den Champion-Titel. In der selben Kategorie erreichte die sehr bemuskelte und feine Baschi Carmen von Stefan und Jonathan Perreten, Lauenen, Rang 4.

In der Kat. 4, bei den jüngsten Kühen, gab es einen Sieg für die Lauener Stefan und Jonathan Perreten. Die elegante Jungkuh Amarone Elina zeigte sehr viel Euterbodenhöhe mit perfekter Zitzenplatzierung.

Unic Betia von Ueli Bach, Turbach, wurde in der Kat.6 Vierte. Die aufgesetzte, massige Kuh zeigte viel Breite im Hintereuter. Die bekannte Franz Marina von Jakob und Jonathan Trachsel, Feutersoey, überzeugt immer noch mit sehr starken Typeigenschaften und wurde Zweite in der Kat. 7.

In der Kat. 8 lief die drittkälbrige Alex Beatrice von Ueli Bach, Turbach. Dank ihrer Feinheit, dem starken Zentralband und mit einer perfekten Strichplatzierung erreichte sie Rang 2.

Rasse Swiss Fleckvieh
Bei den Kühen in der Kat. 7 stellte sich Cocorossa Arabella von Martin Bergmann, Abländschen, dem Richter. Sie holte sich Rang 4. Die junge Kuh zeigte sehr viel Typ und viel Qualität in der Euterbeschaffenheit. Die Kat.9 wurde einmal mehr von Anjou Anita, ebenfalls aus dem Stall Bergmann in Abländschen, beherrscht. Sie hatte einen sehr starken Auftritt mit einem top Euter, das extrem mit dem Körper verwachsen ist. Der Richter sprach ihr zum Schluss den Vize-Schöneuter-Titel zu.

Rasse Holstein
Der Saaner Alex Gobeli war hier gleich in drei Kategorien vertreten. Bei den Rindern war es Solomon Pink Rose, die sich in der Kat. 3 gegen 31 Konkurrentinnen behaupten musste. Den vierten Rang verdankte sie ihrer Körpertiefe und der auffallenden Feinheit im Knochenbau. Ebenfalls Rang 4 holte sich Diamondback Anouk in der Kat. 5. Ihr Ausdruck und die unübersehbare Komplettheit wussten zu gefallen.

In der Top-Kat. 8 lief die Jungkuh Doorman Epona. Ihre Entwicklung im Körper und die auffallende Seitenansicht des Euters brachten ihr ebenfalls Rang 4.

Rasse Red Holstein
Die Kat. 8 gewann die Jungkuh Agent Elegance von Alex Gobeli, Saanen. Ihre starke Rückenlinie, die Breite im Körper und starke Euterqualitäten brachten ihr zum Schluss sogar den Junior-Champion-Titel.

HELMUT MATTI

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Unterschiedliche Schutzkonzepte

Es ist schon erstaunlich, wie unterschiedlich Schutzkonzepte in Altersheimen gehandhabt werden: Dem Artikel «Endlich wieder zum Grosi ins Altersheim» (AvS vom 12. Mai 2020), können wir entnehmen, dass dies je nach der Infrastruktur des Heimes, dem Personal und den Bedürfnissen der Bewohner*innen und Angehörigen unterschiedlich sein kann. Was können wir daraus lesen? Wieso bedeutet dies, dass im Maison Claudine Pereira die strengsten Restriktionen erhalten bleiben...