banner
banner
banner

Ungewöhnliche und lebendige Vorträge

Di, 28. Mai. 2019

Am Mittwochabend hat unsere Miss Helvetia – Barbara Klossner – einmal singen «lassen».

Ihre Schüler hatten ordentlich geübt und trugen in den schönen Trachten des Saanenlandes und des Paysd’Enhaut als Geschwister oder einzeln mit Unterstützung ihrer Lehrerin oder des Akkordeonspielers Rolf Steiner ihre Beiträge vor.

Dabei hatte sich Barbara Klossner wieder so einiges einfallen lassen, was den Vortrag ungewöhnlich und lebendig werden liess: So sass einer der jungen Sänger im Publikum, während seine Schwester bereits auf der Bühne «Höch obe» von Ruedi Rymann anstimmte, damit auch das Singen von Berg zu Berg gut verständlich wurde.

Und die neunjährige Louisa Blum Trug mit grosser Lebendigkeit drei Lieder vor – beim « Eikerli» von Marie Theres von Gunten sah man förmlich das Eichhörnchen von Ast zu Ast hüpfen.

So macht Singen Freude, auch den zahlreichen Zuhörern im vollbesetzten Kirchgemeindehaus, die gleich zu Beginn auch «ran» mussten: erst einsingen und dann gemeinsam zwei Liedchen singen, bevor es für die acht Sänger ernst wurde.

Ein schöner Abend, wie gut , dass wir im Saanenland diese wunderbare Musikschule haben.

BABETTE HERBERT

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Freitagausgabe wurde erst am Samstag zugestellt

Infolge noch unbekannter Probleme bei der Produktion/dem Transport des «Anzeiger von Saanen» konnte die Freitagsausgabe leider erst am Samstag zugestellt werden. Wir bitten Abonnenten und Kunden in aller Form um Entschuldigung. Die Verlagsleitung/Frank Müller