banner

Ungewöhnliche und lebendige Vorträge

Di, 28. Mai. 2019

Am Mittwochabend hat unsere Miss Helvetia – Barbara Klossner – einmal singen «lassen».

Ihre Schüler hatten ordentlich geübt und trugen in den schönen Trachten des Saanenlandes und des Paysd’Enhaut als Geschwister oder einzeln mit Unterstützung ihrer Lehrerin oder des Akkordeonspielers Rolf Steiner ihre Beiträge vor.

Dabei hatte sich Barbara Klossner wieder so einiges einfallen lassen, was den Vortrag ungewöhnlich und lebendig werden liess: So sass einer der jungen Sänger im Publikum, während seine Schwester bereits auf der Bühne «Höch obe» von Ruedi Rymann anstimmte, damit auch das Singen von Berg zu Berg gut verständlich wurde.

Und die neunjährige Louisa Blum Trug mit grosser Lebendigkeit drei Lieder vor – beim « Eikerli» von Marie Theres von Gunten sah man förmlich das Eichhörnchen von…

Ganzer Artikel ist nur für Abonnenten verfügbar.
Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Auszeichnung für die Swiss O Week 2019 in Gstaad

Die Organisatoren der Swiss O Week in Gstaad vom vergangenen Sommer werden für die erfolgreiche Durchführung von Swiss Orienteering, dem Schweizer OL-Verband, mit einem Baum ausgezeichnet.

JENNY STERCHI
Die Swiss O Week, die im vergangenen August 2700 Orientierungsläuferinnen und -läufer aus 32 Nationen ins Saanenland zog, wirkt noch lange nach.

Ein «OL-Baum» für Gstaad
Ende Oktober gab Swiss Orienteering bekannt, dass das OK der Swiss Orienteering Week 2019...