Zum Stressausgleich ist Bergwandern Trumpf

Fr, 10. Mai. 2019

Wenn es um Erholung geht, dann ziehen Schweizer die Natur dem eigenen Zuhause vor. Dies ist eine der vielen überraschenden Erkenntnisse einer Umfrage von Schweiz Tourismus bei möglichen zukünftigen Gästen aus unserem Land und Nordwesteuropa. Daher steht die diesjährige Sommerkampagne voll und ganz unter dem Motto Wandern.

Die nach Alter, Geschlecht und Bildung repräsentative Online-Befragung umfasst über 2000 Personen aus der Schweiz sowie jeweils 800 aus Frankreich, Deutschland, dem Vereinigten Königreich und den Niederlanden. Die Studie zeigt Natur als einen Sehnsuchtsort. Die Menschen in Nordwesteuropa bringen Natur mit Harmonie und Erholung in Verbindung, nicht jedoch mit Kargheit und Verzicht auf Komfort. Insbesondere das Wandern in der Natur wird als Kontrast zum Druck der digitalen Leistungsgesellschaft verstanden. Wer sich in der Natur bewegt, tut dies meist ohne Leistungsziele.

Schönes Wetter und gutes Wegnetz
Die wichtigsten Faktoren für eine geglückte Wanderung sind aus Sicht der Befragten in erster Linie zwei Dinge: schönes Wetter und attraktive Naturlandschaften. Hier zeigt sich die Sehnsucht nach einer gezähmten, komfortablen Natur, die aus ihrer Sicht vor allem auch mit einem guten Wegnetz erschlossen sein sollte. Im Vergleich der fünf nordwesteuropäischen Länder sind die naturliebenden Schweizerinnen und Schweizer die ungekrönten Wanderköniginnen und -könige. Es gibt hier nicht nur mehr aktive Wanderer als in den anderen Ländern, mit durchschnittlich drei Stunden dauern Schweizer Wanderungen auch länger und überwinden mit 500 Höhenmetern deutlich mehr Höhe. Fast sechzig Prozent der Sommergäste wandern mindestens einmal während ihres Aufenthalts. So stützt Wandern den alpinen Tourismus, denn achtzig Prozent der Wanderer sind im Alpenraum unterwegs.

Mehr jüngere Wanderer
Ein auf den ersten Blick und angesichts der demografischen Entwicklung – die Bevölkerung wird immer älter – erstaunliches Ergebnis der Studie ist das sinkende Durchschnittsalter der Wanderer. Dies sei nicht wegen der Kinder, die grummelnd und schmollend ihre Eltern begleiten müssen, sondern wegen den jungen Erwachsenen, die im Freundeskreis die über 65'000 km Wanderwege in der Schweiz erkunden. Bester Beweis ist die Tatsache, dass Wandern als Volkssport Nummer eins längst auch in den sozialen Medien angekommen ist und im Sommer und Herbst die Instagram- und Facebook-Bildwelten dominiert. Wandern ist nämlich seit wenigen Jahren eine Trendaktivität besonders bei jungen Leuten (18- bis 35-Jährige), und gerade das Fernwandern stösst auf grosses Interesse bei jüngeren Zielgruppen.

Die ViaAlpina ist angesagt
Ein Fokus der diesjährigen Wanderkampagne von Schweiz Tourismus liegt dabei auch auf der Bekanntmachung der Fernwanderwege der Schweiz. Dazu gehört die ViaAlpina, welche die Schweiz von Vaduz bis nach Montreux in zwanzig Tagesetappen durchquert. Sie führt über 390 Kilometer durch sechs Kantone. Beim Überqueren von 14 Pässen gilt es 23'600 Höhenmeter zu überwinden. Im westlichen Berner Oberland führt sie von Kandersteg über die Bunderchrinde nach Adelboden, den Hahnenmoospass an die Lenk, den Trüttlisbergpass nach Gstaad und weiter übers Eggli und den Col de Jable nach L'Etivaz. Im Internet sind die einzelnen Etappen detailreich dargestellt, so findet man beispielsweise eine einladende Beschreibung mit schönen Fotos des Sunne-Stüblis von Silvane und Peter von Grünigen in Turbach.

KURT METZ


NEU: DER VIA ALPINA-WANDERPASS

Er wird zum Beweis grossartiger Leistungen und eine Erinnerung an viele Erlebnisse unterwegs: der voll abgestempelte ViaAlpina-Wanderpass. Dieser, von Schweiz Tourismus gemeinsam mit touristischen Partnern neu für 2019 entwickelt, schafft ein bleibendes Souvenir und spornt dazu an, die gesamte ViaAlpina mit ihren zwanzig Tagesetappen abzuwandern. Entlang der Route können sich Fernwanderinnen und Fernwanderer 38 Etappen-, Alpenpass- und Sonderstempel mit einzigartigen Motiven verdienen. Sie befinden sich in Stempelboxen an den jeweiligen Etappenorten. Der Pass ist kostenlos und auf Deutsch, Französisch und Englisch online erhältlich. Er ist zeitlich unbegrenzt verwendbar und personalisiert. Wenn er ausgefüllt ist, erhalten Fernwanderer auf Wunsch ein Zertifikat.

Alle Informationen zur ViaAlpina und Bestellung des Wanderpasses: https://www.myswitzerland.com/de-ch/erlebnisse/ sommer-herbst/wandern/via-alpina/

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses