Doppelter Grund zum Feiern in der Rütti

Fr, 06. Sep. 2019
Jederzeit bereit, mit Vollgas und Blaulicht auszurücken: Christian Brand (Mitte), Daniel Michel (links) und Beat Mösching sowie ihre Mannen von der Feuerwehr Saanen FOTOS: MARTIN GURTNER-DUPERREX

In Gstaad hatten am Samstag die Feuerwehr und die Polizeiwache im neuen Lokal in der Rütti einen doppelten Grund zum Feiern. Die Bevölkerung erhielt die Möglichkeit, anlässlich des Tags der offenen Türen die Arbeit dieser wichtigen Institutionen besser kennenzulernen.

MARTIN GURTNER-DUPERREX
Heiss ging es zu und her am letzten Samstag vor dem Feuerwehrmagazin und der Polizeiwache in der Rütti in Gstaad. Dreikäsehochs bespritzten einander heulend und kreischend mit der Eimerspritze – statt den Brand zu löschen (die Flammen waren zwar nicht echt, nur gemalt) – und Hausfrauen und -männer übten sich ernsthaft im Umgang mit der Löschdecke beim Friteusenbrand und dem Feuerlöscher (dieses Mal echte Flammen). In einem Raum lernten Figuren mit Gasmasken schemenhaft das Verhalten in dicksten Rauchschwaden (künstlicher Disconebel). Rauch stieg ebenfalls aus der Festwirtschaft, wo emsig Steaks und Würste grilliert wurden für die zahlreichen hungrigen Besucher und Besucherinnen an den langen Tischen auf dem Vorplatz. Vis-à-vis, auf dem Rüttischulhausplatz, standen in Reih und Glied blitzblank poliert die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, auf der Sportwiese der Helikopter der Rega, der innen und aussen von Gross und Klein inspiziert werden durfte, inklusive neuer Nachtsichtkamera. Das grosse Tanklöschfahrzeug drehte mit entzückten Kindern als Beifahrer seine Runden, hoch ragte ein Einsatzleiter in den Himmel. Und damit ja niemand beim Überqueren der Strasse zu Schaden kam, managten die jungen energischen Verkehrskadetten den Verkehr und die Kuhherden der Gstaad-Züglete, die Richtung Dorf trotteten.

150 Jahre Feuerwehrverband
Es gab einen doppelten Grund zum Feiern: das 150-jährige Bestehen des Schweizerischen Feuerwehrverbandes und die Einweihung des neuen, modern eingerichteten Feuerwehrmagazins der Feuerwehr Saanen und der Polizeiwache Gstaad, die erst letzten November fertiggestellt worden waren.
Im Zentrum der Feierlichkeiten des Jubiläums standen der Tag der offenen Tore am 30./31. August von Feuerwehren in der ganzen Schweiz und Lichtenstein, damit die Bevölkerung einen Blick hinter die Kulissen werfen und attraktiv für Nachwuchs geworben werden konnte. Auch die Feuerwehr Gsteig nahm mit ihrer Nacht der offenen Tore schon am Freitagabend an der Aktion teil. In Gstaad öffnete gleichzeitig die Polizeiwache – untergebracht im selben Neubau wie die Feuerwehr – ihre Türen, um den Besuchenden gleichzeitig einen Einblick in die Aktivitäten der Kantonspolizei und die Arbeit mit Diensthunden zu ermöglichen.

Weitere Fotos unter https://tinyurl.com/y2dkc2e6

Interview mit Feuerwehrkommandant Christian Brand, Einsatzleiter Daniel Michel und Gruppenführer Beat Mösching Seite 3

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Herausfordernde Verhandlungen

Die Harmonisierung der Entschädigung der Landeigentümer durch die Bergbahnen Destination Gstaad AG (BDG) läuft auf Hochtouren. Die Stimmung bei den Landeigentümern ist unterschiedlich: Alle verstehen, dass es eine Vereinheitlichung braucht, trotzdem gibt es Kritikpunkte.

BLANCA BURRI
Weil die Skipisten und Bergbahnen über fremdes Eigentum führen, geschäften viele Bergbahnen sozusagen auf fremdem Eigentum. Im Gegenzug erhalten die Landeigentümer von den ...