Dezemberkonzerte des Cantate Chors Zweisimmen

Fr, 29. Nov. 2019

Eine jahrzehntelange Tradition erlebt ihre Fortsetzung: Mit dem bekannten Oratorium «Die Schöpfung» von Joseph Haydn hat sich der Cantate Chor wiederum ein Schmuckstück der Kirchenmusik als Jahresziel gesetzt, das nun am 8. und 29. Dezember in der reformierten Kirche von Zweisimmen zur Aufführung gelangen wird.

Haydns «Schöpfung» gehört zu den grossen Meisterwerken der Chormusik. Laut zeitgenössischen Berichten wurde das Oratorium nach seiner Entstehung in vielfältigen Besetzungen aufgeführt. Man weiss von Konzerten, vom Komponisten dirigiert, in denen über 100 Instrumentalisten und 300 Chorsänger mitwirkten. So war es kleineren Chören mit beschränkten finanziellen Voraussetzungen und auch mit engeren Raumverhältnissen bisher unmöglich, diese schöne Musik aufzuführen. Der Carus-Verlag hat nun aber auch zu unserem Glück beigetragen und eine Partitur mit reduziertem Bläserensemble herausgegeben, in der die originalen Klangfarben beibehalten werden. Nun kann auch Zweisimmen in den Genuss von Haydns «Schöpfung» kommen! Wir alle vom Cantate Chor sind von den Klängen begeistert. Während des zu Ende gehenden Jahres haben wir uns in die Jubelgesänge, aber auch in die ruhigen, oft fast geheimnisvollen Passagen eingelebt. Es sind Melodien, die zu Herzen gehen und einen mitreissen. Wir freuen uns sehr, sie an unsere Zuhörerschaft weitergeben zu können.

Ein gewaltiges Werk
Das Libretto zu der «Schöpfung» erhielt Haydn (1732–1809) in London, wo er sich die Oratorien von Händel zum Vorbild genommen hatte. Die Erzählung der Schöpfungsgeschichte war für Haydn eine grundlegende religiöse Erfahrung. Er arbeitete lange an seinem umfangreichen Werk, oft fast bis zur Erschöpfung. Der Erfolg war bei der Uraufführung in Wien überwältigend – und ist es bis heute geblieben. Die drei solistischen Stimmen repräsentieren die Erzengel Gabriel, Uriel und Raphael, welche die sechs Tage der Schöpfung in Rezitativen und Arien erzählen und kommentieren. Dazu erscheinen im dritten Teil auch Adam und Eva. Der Chor hat seine Einsätze in monumentalen Chorpassagen und als Feier des Endes der Schöpfungstage. Das Orchester spielt nebst seinen Begleitungen oft echte Tonmalerei-Episoden, wie beispielsweise bei der Vorstellung des Chaos vor der Schöpfung oder bei der Erschaffung der Tiere.

Ausblick und Dank
Das bei uns schon bestens bekannte Solistentrio mit Beatrice Ruchti, Jan Martin Mächler und Stefan Vock sowie das OZK, das Orchester der Zweisimmner Konzerte, helfen mit, Haydns Oratorium in unserer Kirche erstrahlen zu lassen. Wir laden Sie, verehrtes Publikum, herzlich ein, dieses Ereignis mitzufeiern.

Ganz fest danken wir unsern Sponsoren und Gönnern für ihre kräftige und wertvolle Unterstützung. Besonders bedanke ich mich aber auch bei den Chormitgliedern für ihr persönliches finanzielles Engagement und bei den Instrumentalisten, die immer wieder mit bescheidenen Gagen topmotiviert mitwirken.

KLAUS BURKHALTER

Konzertbeginn um 18.30 Uhr, Hauptproben jeweils am Samstag vor den Konzerten um 14.15 Uhr.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

«Hie läbe, hie ichoufe» – eine Aktion zur Unterstützung der lokalen Betriebe

Der Gewerbeverein Saanenland, Gstaad Saanenland Tourismus und der Hotelierverein Gstaad Saanenland haben gemeinsam das Projekt «Hie läbe, hie ichoufe» zur Unterstützung des lokalen Gewerbes und der lokalen Gastronomie erarbeitet. Sämtliche Haushaltungen in Saanen bekommen eine Gstaad Gift Card mit einem Betrag zwischen 25 und 100 Franken. Die Gemeinde Saanen beteiligt sich an der Finanzierung des Projekts.

«Nachdem der Bundesrat den Fahrplan für die Locker...