banner
banner
banner
banner
banner

Dritter Titel für Sandro Hauswirth

Fr, 01. Nov. 2019

Der Saaner Sandro Hauswirth gewann zum dritten Mal die Schweizermeisterschaften der Junioren im Skispringen. Mit einer starken Teamleistung glänzten die Skispringer des BOSV.

JENNY STERCHI
Die Schweizermeister im Skispringen werden anders als in den meisten Wintersportarten bereits im Herbst gekrönt. Mit den Schweizermeisterschaften endeten die Sommerwettkämpfe für die Schweizer Skispringer. Im Vallée de Joux bei Chaux-Neuve wurden die Schweizermeister Mitte Oktober in fünf verschiedenen Kategorien ermittelt.

Bei den Junioren konnte sich Sandro Hauswirth vom Skiclub Gstaad zum dritten Mal in Folge gegen die Konkurrenz durchsetzen und holte sich den Siegertitel. Im nächsten Jahr wird er für diese Kategorie zu alt sein. Doch schon heuer machte er mit einem fünften Rang bei den Elitespringern deutlich, dass auch in der Kategorie der «Grossen» mit ihm zu rechnen ist.

Für den BOSV-Athleten Gabriel Karlen, der ebenfalls für den SC Gstaad startete, lief es ebenfalls hervorragend. Er platzierte sich in der Elite-Kategorie auf dem vierten Rang. Dabei trennten ihn nur 2,1 Punkte vom Podestplatz.

Auch in der Kategorie U16 taucht ein Gstaader in den TopTen auf. Marco Bertsch vom SC Gstaad realisierte mit Rang 8 das beste Resultat der BOSV-Athleten in dieser Altersklasse. Den Teamwettbewerb, den mit Kevin Romang, Luca von Grünigen, Sandro Hauswirth und Gabriel Karlen allesamt Athleten vom Skiclub Gstaad für den BOSV bestritten, beendeten die vier Athleten auf dem fantastischen zweiten Rang. Einzig das Team vom Zürcher-Skiverband ZSV sprang weiter als die vier jungen Herren aus dem Saanenland.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Hat das Saanenland den Mountainbike-Tourismus verschlafen?

Thomas Binggeli, von Thömus Bike, sagte etwas provokativ, Gstaad habe den Mountainbike-Tourismus verschlafen. Tourismusdirektor Flurin Riedi entgegnet: «Wir haben viel geplant, jetzt geht es an die Umsetzung.» Der Bike Talk vom vergangenen Donnerstagabend im Bike Store im Erdgeschoss von Pure Snowboarding war spannend und aufschlussreich.

BLANCA BURRI
«Schöne Bikewege gehören heute zum Basisangebot einer Region», sagt Flurin Riedi, Tourismusdirektor der Dest...