Ein recht erfolgreiches Schützenjahr

Di, 26. Nov. 2019

Zum Saisonabschluss luden die Feldschützen und Sportschützen Lauenen am 8. November zur alljährlichen Rangverkündigung vom Ausschiessen und der Jahresmeisterschaft im Restaurant Wildhorn ein.

Die Feldschützen Lauenen dürfen auf ein recht erfolgreiches Jahr zurückblicken. Um für das Jahresprogramm rangiert zu werden, müssen die Schützen an zehn verschiedenen Stichen (lokale Schiessanlässe im Saanenland) teilnehmen (Veteranen und Jungschützen haben zwei, alle anderen Teilnehmer ein Streichresultat). Von den 28 gestarteten Schützen schossen nur deren 18 das Jahresprogramm fertig, schade!

An der diesjährigen Gruppenmeisterschaft konnten sich eine Gruppe im Feld D und zwei Gruppen im Feld E für den Oberländer Final in der Guntelsey qualifizieren. Mit einem gewaltigen Vorsprung von 17 Punkten wurde Lauenen 1 (Feld E) Oberländer Gruppenmeister, bravo! Im Feld D erreichte unsere Gruppe den 20. Rang und qualifizierte sich ebenfalls für die Teilnahme für die erste Hauptrunde und den Kantonalen GM-Final. Bei der ersten Hauptrunde war dann aber wieder Endstation. Beim Kantonalen GM-Final Feld E belegte unsere Gruppe den sehr guten fünften Rang. Am Freiburger Kantonalen Schützenfest nahmen neun Schützen teil. Von den 19 Saaner Schützen, die am Eidgenössischen Schützenfest für Veteranen mitmachten, waren deren fünf aus unserem Verein. Beim Hongrin-Schiessen belegte die Gruppe «Wildhorn» einmal mehr den ersten Rang und gewann mit einem Vorsprung von drei Punkten vor Gsteig. Leider hatten wir dieses Jahr keine teilnehmende Jungschützengruppe.

Der letzte Schiessanlass in unserem Schiesstand war traditionsgemäss das Ausschiessen. Den Stich auf die Sauscheibe gewann Emil Trachsel mit 452 Punkten vor Markus Oehrli mit 446 und Thomas Annen mit 442 Zählern. Beim Differenzler bewiesen Rolf Reichenbach und Tom Oehrli die beste Selbsteinschätzung. Mit einem einzigen Differenzpunkt (fünf Schuss auf 100er) gewann Rolf diese Wertung dank besserer Nachpasse. Dritter wurde Markus Oehrli mit zwei Zählern.

Bei der Finalausscheidung qualifizierten sich vier Schützen über drei Runden nach dem Cupsystem für den Final. Es gewann Mathias Trachsel mit 167 Punkten vor Tom Oehrli mit 158 und Thomas Annen mit 148 Punkten. Das Jahresprogramm 2019 gewann Thomas Annen vor Urs Oehrli und Heinz Würsten. Als bester Jungschütze erreichte Marco Reichenbach (Jg.01) den 17. Rang.

Der letzte Schiessanlass für dieses Jahr war wiederum der Oberländische Amtscup-Final. Geschossen wurde im Amt Frutigen auf der Schiessanlage Hubelhaus in Frutigen. Im Feld E und bei den Jungschützen kämpften wir unglücklich und zierten bei beiden Kategorien das Ranglistenende.

Ein sportliches Merci an unsere beiden Jungschützenleiter für ihren unermüdlichen und nicht immer einfachen Einsatz für unseren Schützennachwuchs. Für das nächste Jahr erhoffen wir uns wieder viele gemütliche Stunden , gute Kameradschaft und gute Beteiligungen an den Schiessanlässen im Saanenland und Umgebung. «Guet Schuss» für Jung und Alt.

Im Namen der Feldschützen nochmals ein herzliches Dankeschön an die Gemeinde Lauenen für die Sanierung des Scheibenstandes mit den neuen Kugelfängen. Das nächste Jahr starten wir wieder mit einem gemütlichen Jass für alle am 23. Januar im Hotel Wildhorn.

FELDSCHÜTZEN LAUENEN/MARTIN RYTER

Jahresprogrammrangliste: 1. Thomas Annen, 93.477; 2. Urs Oehrli, 92.975; 3. Heinz Würsten, 91.968; 4. Robert Annen, 91.967; 5. Tom Oehrli, 91.754; 6. Urs Annen, 91.628; 7. Mathias Trachsel, 91.482; 8. Martin Ryter, 90.826; 9. Toni Oehrli, 90.770; 10. Rolf Reichenbach, 90.746.

Category: 

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht oder an dritte weitergegeben. Sie wird nur zu Kontaktzwecken im Zusammenhang mit diesem Kommentar verwendet.
CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und automatisiertem Spam vorzubeugen.

Kommende Events

Stellen

Immobilien

Diverses

Trending

1

Kioskschliessung sorgt für Empörung

Der Kiosk beim Bahnhof Gstaad ist aufgrund der Corona-Krise bis auf Weiteres geschlossen. Bei Gästen und Einheimischen stösst das auf heftige Reaktionen.

BLANCA BURRI
Von einem Tag auf den anderen und präzise zum Saisonbeginn schloss die Valora Management AG die Türen der Verkaufsstelle von Press & Books in Gstaad per 20. Juli. Sie begründet die Schliessung mit den «behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus». Diese...